Nomos Verlagsgesellschaft

Die Nomos Verlagsgesellschaft in Baden-Baden

Schwerpunkte sind neben der juristischen Textdokumentation die Publikation eines umfassenden Buch- und Zeitschriftenprogramms für juristische Praktiker.
Bei Nomos erscheinen zahlreiche bekannte Kommentare und Formularwerke, die in der Praxis weit verbreitet sind. Aus Überzeugung und in großem Umfang widmet sich der Verlag darüber hinaus der Publikation von hochstehender wissenschaftlicher Arbeiten aus den Bereichen Recht und Sozialwissenschaften.
Die fachübergreifende Thematik Europa spielt bei der gesamten Publikationstätigkeit eine zentrale Rolle und ist seit jeher ein Markenzeichen des Verlags.
Mit der Internet-Datenbank NomosOnline kann der juristische Praktiker die Fälle so effektiv wie möglich lösen. Die Nomos eLibrary ist die elektronische Wissenschaftsbibliothek mit einer großen Sammlung an Monografien und Zeitschriften.

Unsere Highlights im 1. Quartal 2020

Musterfeststellungsklage

Unmittelbar nach Einführung der Musterfeststellungsklage wurden erste Klagen eingereicht. Die Bewährungsprobe für die Klageart hat begonnen, erste Urteile sind gefällt. Nicht nur das Verfahren gegen die Volkswagen AG zeigt die praktische Relevanz.

Brexit

Das Brexit-Handbuch in 2. Auflage. Die Neuauflage erklärt aktuell und passgenau, worauf sich die Akteure nach einem Austritt einstellen müssen. Sie unterzieht das „No-Deal-Szenario“ sowie das Szenario eines Austritts mit begleitendem Abkommen einer umfassenden Analyse. Die Konsequenzen des neugefassten Protokolls zu Nordirland vom Oktober 2019 sind ausführlich dargelegt.

Sozialgesetzbuch I - Allgemeiner Teil

Der LPK-SGB I ist der Schlüssel zum Verständnis des Allgemeinen Teils des Sozialgesetzbuchs, in dem die gemeinsamen rechtlichen Grundsätze für das gesamte Sozialleistungsrecht der besonderen Teile des Sozialgesetzbuchs festgelegt sind. Die Neuauflage berücksichtigt alle gesetzlichen Neuregelungen und die umfangreiche Entwicklung in Rechtsprechung und Literatur.

Sozialdatenschutzrecht

Neues Sozialdatenschutzrecht. Das Datenschutzrecht wurde durch die neue DS-GVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz umfassend geändert. Die 4. Auflage des bewährten Kommentars zum Sozialdatenschutz geht auf alle Änderungen ein, erläutert die novellierten Vorschriften verständlich und klärt anstehende Rechtsfragen. Dargestellt werden zudem das Verhältnis der einzelnen datenschutzrechtlichen Regelungen zueinander (DS-GVO, BDSG, LDSGe, SGB I und X) und in Exkursen die Themen „Schadensersatz“, „Datensicherheit“, „Datenschutz-Folgeabschätzung“ und „Beschränkung von Betroffenenrechten“. Bereits berücksichtigt ist das 2. DSAnpUG-EU.

Das neue Teilhaberecht

Stichtag 1.1.2020. Zu Beginn 2020 tritt die dritte Stufe und zugleich das Herzstück der Reform des Teilhaberechts durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) in Kraft: die Überführung der Eingliederungshilfe aus dem Sozialhilferecht des SGB XII in einen neuen 2. Teil des SGB IX. Für Menschen mit Behinderungen wurde damit ein neues, personenzentriertes Leistungsgesetz geschaffen mit veränderten Grundsätzen, neuen Regelungen zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen einschließlich eines eigenen Vertragsrechtes für die Leistungserbringung. Dieses neue Fürsorgerecht ist von den - ebenfalls neuen - Trägern der Eingliederungshilfe, Trägern sozialer Dienste und Einrichtungen, Interessenvertretern und Beratungsstellen mit Wirkung ab dem 1.1.2020 anzuwenden.

neu

sofort lieferbar!

48,00 €

Auf die Merkliste setzen

nach oben

Ihre Daten werden geladen ...