Wolfgang Huber

Kontaktdaten

Wolfgang Huber

Sekretariat Wolfgang Huber Saskia Helbig Beerenstraße 47 a 14163 Berlin

Geboren 12.08.1942

Wolfgang Huber, Professor für Theologie in Berlin, Heidelberg und Stellenbosch (Südafrika), war u. a. Vorsitzender des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland und Mitglied des Deutschen Ethikrats. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Max-Friedländer-Preis, dem Karl-Barth-Preis und dem Reuchlin-Preis. Wolfgang Huber hat die Neuausgabe der "Dietrich Bonhoeffer Werke" federführend mitverantwortet.
© Foto: Deutscher Ethikrat

Aktuelle bzw. zuletzt ausgeübte Tätigkeit

Professor für Theologie in Berlin, Heidelberg und Stellenbosch (Südafrika)

Preise & Ehrungen

• 1982: Theodor-Heuss-Preis (gemeinsam mit der Kammer der EKD für öffentliche Verantwortung) • 1999: Comenius-Preis • 2006: Ludwig-Wolker-Plakette des Deutschen Olympischen Sportbunds • 2007: Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland • 2007: Hermann-Ehlers-Medaille des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU • 2008: Agricola-Medaille der Lutherischen Kirche von Finnland • 2008: Ehrendoktor der Christlichen Akademie in Warschau • 2009: Verdienstorden des Landes Berlin • 2009: Europäischer Kulturpreis für Theologie • 2011: Kulturgroschen des Deutschen Kulturrats • 2012: Karl-Barth-Preis der Union evangelischer Kirchen in der EKD • 2013: Reuchlin-Preis der Stadt Pforzheim • 2014: Ehrendoktor der Universität Stellenbosch • 2015: Verdienstorden des Landes Brandenburg

Studium

Studium der Theologie in Heidelberg, Göttingen und Tübingen, Promotion 1966

Beruflicher Werdegang

• 1968 - 1980 Mitarbeiter und stv. Leiter der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg • 1972 Habilitation • 1980 - 1984 Professor für Sozialethik an der Universität Marburg • 1983 – 1985 Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages • 1984 – 1994 Professor für Systematische Theologie an der Universität Heidelberg • 1989 Lilly Visiting Professor an der Emory University in Atlanta/USA • 1994 - 2009 Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg (Schlesische Oberlausitz) • seit 1995 Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Heidelberg • 1997 - 2009 Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland • 1998 - 2001 Mitglied des Zentral- und Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen • 2001 – 2003 Mitglied des Nationalen Ethikrats • 2003 – 2009 Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland • 2010 – 2014 Mitglied des Deutschen Ethikrats • 2010 Fellow des Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS) in Südafrika • 2013 Honorarprofessor der Universität Stellenbosch (Südafrika)

6 weitere Veröffentlichungen von Wolfgang Huber:
nach oben

Ihre Daten werden geladen ...