Neu Erschienen: 08.06.2020 Abbildung von Elternunterhalt | 2. Auflage | 2020 | Wenn Kinder für ihre Eltern ha...

Elternunterhalt

Wenn Kinder für ihre Eltern haften

sofort lieferbar!

6,90 €

inkl. Mwst.

In den Warenkorb Auf die Merkliste

Hinweis: Mengennachlass für Endkunden: ab 50 Exemplaren zahlen Sie 6,59 € inkl. MwSt. Sollten Sie mindestens 50 Exemplare bestellen wollen, nutzen Sie dafür bitte unser Kundenservice-Formular

 

Ratgeber

Buch. Geheftet

2. Auflage. 2020

47 S

C.H.BECK. ISBN 978-3-406-75781-5

Format (B x L): 21,0 x 29,7 cm

Gewicht: 160 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Vorsorgebroschüren

Produktbeschreibung

Zum Werk
Immer mehr Menschen leben in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten trägt zunächst die öffentliche Hand, wenn Rente und Pflegeversicherung des Betroffenen nicht ausreichen, um die Heimkosten zu decken. Die Sozialämter verlangen allerdings einen Teil der Heimkosten von den unterhaltspflichtigen Kindern zurück. Kinder sind gesetzlich verpflichtet, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten für den Unterhalt der Eltern zu sorgen. Ob Kinder tatsächlich Unterhalt zahlen müssen, hängt von deren Einkommen und Vermögen ab.
Die Broschüre informiert den Leser über die rechtlichen Voraussetzungen der Unterhaltspflicht, deren Berechnung und deren weitere Auswirkungen.
Zahlreiche Beispielsfälle erleichtern den Zugang für den Nichtjuristen.

Inhalt:
  • Warum haften Kinder für ihre Eltern?
  • Wer schuldet Elternunterhalt?
  • Bedürftigkeit - Ab wann wird Unterhalt geschuldet?
  • Leistungsfähigkeit - Ab wann haften Kinder für ihre Eltern?
  • Wie wird der Unterhalt berechnet?
  • Verwirkung - Wann ist der Unterhaltsanspruch ausgeschlossen?
  • Geschwisterhaftung
  • Wann kommt das Sozialamt ins Spiel?
  • Gerichtliche Durchsetzung
  • Checklisten, Musterschreiben

Vorteile auf einen Blick
  • ohne juristische Vorkenntnisse verständlich
  • kurz, knapp und übersichtlich
  • zahlreiche Beispielsfälle und Formulierungsmuster

Zur Neuauflage
Schwerpunkt der Neuauflage ist die Anpassung an das Angehörigen-Entlastungsgesetz, das u.a. eine Einkommensgrenze von in der Regel 100.000 EUR für unterhaltsverpflichtete Kinder festlegt. Nun ist es noch wichtiger, das Einkommen, das für den Unterhalt herangezogen werden soll, richtig zu berechnen.

Zielgruppe
Alle Personen, die bereits vom Sozialamt zum Unterhalt ihrer Eltern herangezogen werden oder dieses für die Zukunft verhindern wollen und die sich deshalb über die Rechtslage informieren wollen.

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...