Prof. Dr. med. Heiko Braak

Geboren 1937

Aktuelle bzw. zuletzt ausgeübte Tätigkeit

Seniorprofessor am Zentrum für Klinische Forschung der Universität Ulm

Tätigkeitsschwerpunkte

Neurodegenerativen Erkrankungen: Alzheimer und Parkinson

Preise & Ehrungen

• Nennung in der Highly cited researchers list 2015 (Thomson Reuters) • 2015 Grand Prix Européen der französischen Stiftung zur Erforschung von Alzheimer • 2015 Annemarie Opprecht Parkinson Award • 2014 Robert A. Pritzker Prize der Michael J. Fox Foundation for Parkinson’s Research • 2009 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina • 1998 Preis des 6. Internationalen Alzheimer Kongresses für bahnbrechende Beiträge zur Erforschung des Morbus Alzheimer, Amsterdam • 1965 Preis der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel

Studium

1957-1963 Studium der Humanmedizin an den Universitäten in Hamburg, Berlin und Kiel

Beruflicher Werdegang

• Seit 2009 Seniorprofessor am Zentrum für Klinische Forschung der Universität Ulm • Seit 2002 Professor emeritus am Institut für Klinische Neuroanatomie der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main • 1984 Forschungsaufenthalt an der Johns Hopkins Universität in Baltimore, USA • 1980-2002 Professor für Anatomie an der Universität Frankfurt (Zentrum der Morphologie, Dr. Senckenbergische Antomie) • 1978 Forschungsaufenthalt an der Harvard University in Boston, USA • 1975-1980 Professor für Anatomie an der Universität Kiel • 1974 Apl. Professor für Anatomie an der Universität Kiel • 1970 Habilitation für das Fach Anatomie an der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel • 1970 Ernennung zum Dozenten für Anatomie an der Universität Kiel • 1965-1970 Wissenschaftlicher Assistent am Anatomischen Institut der Universität Kiel • 1965 Bestallung als Arzt • 1964 Promotion zum Dr. med. in Kiel • 1963-1965 Medizinalassistent an verschiedenen Krankenhäusern in Kiel, Oberhausen, Stuttgart und Gevelsberg • 1963 Staatsexamen in Medizin in Kiel

nach oben

Ihre Daten werden geladen ...