Erschienen: 31.01.2014 Abbildung von Martini | Doktrin und Praxis der Wertpapierverpfändung | 2014 | Eine Untersuchung des deutsche... | Band 113

Martini

Doktrin und Praxis der Wertpapierverpfändung

Eine Untersuchung des deutschen und schweizerischen Rechts

lieferbar (3-5 Tage)

Monographie

Buch. Softcover

2014

215 S.

Nomos. ISBN 978-3-8487-1143-7

Format (B x L): 15,4 x 22,5 cm

Gewicht: 334 g

Produktbeschreibung

Mit der Immobilisierung und Entmaterialisierung des Wertpapiers ist die gesetzgeberische Idee der Verpfändung physischer Einzelurkunden zu einem seltenen Ausnahmefall geworden. Verpfändet werden vor allem Miteigentumsanteile an Sammelbeständen und Globalurkunden, Wertrechte oder aus Wertpapieren und Wertrechten hervorgegangene Bucheffekten. Die Studie arbeitet die vielfältigen Varianten der Verpfändung von Wertpapieren und funktionsgleichen Rechten systematisch und vergleichend für das deutsche und schweizerische Recht heraus und diskutiert die mit den verschiedenen Verpfändungsvarianten verbundenen materiell-rechtlichen und kollisionsrechtlichen Fragen. Sie behandelt die auf europäischer und internationaler Ebene entwickelten Lösungsansätze und untersucht vor diesem Hintergrund die neue schweizerische Bucheffektenverpfändung, die sie den übrigen Verpfändungsvarianten vergleichend gegenüberstellt.

So zeichnet die Studie ein umfassendes Bild von den zahlreichen Facetten eines in der Praxis wichtigen Kreditsicherungsgeschäfts und regt zugleich an, die Modernisierung des Rechts der intermediärverwahrten Wertpapiere auch im deutschen Recht zügig voranzutreiben.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...