Erschienen: 15.09.2014 Abbildung von Luginbühl | Die Beschaffungsbeschwerde | 1. Auflage | 2014 | Band 88 | beck-shop.de

Luginbühl

Die Beschaffungsbeschwerde

Eine rechtsvergleichende Betrachtung der Beschaffungsbeschwerden der Schweiz und Frankreichs unter besonderer Berücksichtigung der Verfahrensgrundrechte und der Verfahrensbeschleunigung

sofort lieferbar!

Universitäts-/Akademieschriften

Buch. Softcover

2014

XIX, 259 S

Helbing Lichtenhahn Verlag, Basel. ISBN 978-3-7190-3590-7

Format (B x L): 15,5 x 22,5 cm

Gewicht: 430 g

Produktbeschreibung

Die Studie behandelt auf rechtsvergleichende Art und Weise die beschaffungsrechtlichen Nachprüfungsverfahren der Schweiz und Frankreichs. Zunächst werden die anwendbaren völker- und nationalrechtlichen Verfahrensgarantien und -rechte dargestellt, um danach umfassend auf die Beschaffungsbeschwerdeverfahren beider Länder einzugehen.


Es wird aufgezeigt, dass Frankreich effiziente primärrechtliche Beschaffungsrechtsmittel gegen vergaberechtliche Verfügungen und Verträge eingeführt hat. Des Weiteren wird ein Augenmerk auf beschaffungsrechtliche Teil- und Nebenverfahren wie jenes zur aufschiebenden Wirkung gelegt.


Im rechtsvergleichenden Teil wird erläutert, welche Aspekte der französischen beschaffungsrechtlichen Rechtsmittelverfahren de lege lata oder de lege ferenda in die schweizerische Beschaffungsbeschwerde überführt werden könnten, um das primärrechtliche eidgenössische Beschaffungsrechtsmittel effizienter zu gestalten, ohne gleichzeitig Abstriche beim Rechtsschutz oder der korrekten Anwendung der Verfahrensgarantien und -rechte zu machen.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...