Detailsuche
Neu

Kaiser

Die Rede von "Wiedergeburt" im Neuen Testament

Ein metapherntheoretisch orientierter Neuansatz nach 100 Jahren Forschungsgeschichte
2018. Buch. XV, 445 S. Hardcover
Mohr Siebeck ISBN 978-3-16-155340-0
Format (B x L): 16,8 x 23,3 cm
Gewicht: 825 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Ursula Ulrike Kaiser zeigt erstmals auf, dass die Erforschung der Rede von "Wiedergeburt" im Neuen Testament von großer Unklarheit über den Forschungsgegenstand geprägt ist. Ursächlich dafür ist die unkritische Vermischung von "Wiedergeburt" als "Begriff" und als "Sache", die, metapherntheoretisch betrachtet, einer Vermengung von Ursprungs- und Zielbereich entspricht und häufig zur Eintragung beschreibungssprachlicher Konzepte von "Wiedergeburt" in die Quellentexte führt. Die Autorin belegt dagegen, dass mit einem konsequenten Ansatz bei wörtlichen Repräsentationen von "Wiedergeburt" und einer metapherntheoretisch orientierten exegetischen Methodik eine klar abgrenzbare Zahl neutestamentlicher Texte in den Blick kommt, die, genau genommen, nicht "Wiedergeburt", sondern Geburt/Zeugung als Konzeptbereich nutzen, um das Ereignis des Christusgläubig-Werdens in kreativer und differenzierter Weise metaphorisch zu elaborieren.
Versandkostenfrei
z. Zt. nicht lieferbar, vorbestellbar
139,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/cgwcof