Ankündigung Erscheint vsl. November 2021 Abbildung von Ackermann | Einkaufsbedingungen beim Forderungskauf | 1. Auflage | 2021 | 102 | beck-shop.de

Ackermann

Einkaufsbedingungen beim Forderungskauf

Eine Analyse der unbeabsichtigten Setzung zwingenden Rechts

Jetzt vorbestellen! Wir liefern bei Erscheinen (Erscheint vsl. November 2021)

ca. 85,00 €

Preisangaben inkl. MwSt. Abhängig von der Lieferadresse kann die MwSt. an der Kasse variieren. Weitere Informationen

Fachbuch

Buch. Hardcover

2021

240 S.

Mohr Siebeck. ISBN 978-3-16-160702-8

Format (B x L): 23,2 x 15,5 cm

Gewicht: 378 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Studien zum Privatrecht; 102

Produktbeschreibung

Thomas Ackermann zeigt ein grundlegendes Problem der aktuellen AGB-Rechtsprechung auf: Der Gesetzgeber selbst ist in die vielzitierte "AGB-Falle" der BGH-Rechtsprechung getappt. Bei der Verabschiedung der verschuldensunabhängigen Bestandshaftung für Forderungen und der Einführung des Verschuldensprinzips verwies er die Parteien zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen auf Garantievereinbarungen. Diese sind jedoch im Regelfall nicht nur nicht kontrollfrei, sondern widersprechen nunmehr auch dem Verschuldensprinzip als wesentlichem Grundgedanken der Regelung. Dies zeigt ein Kaleidoskop an rechtlichen, (verhaltens-)ökonomischen und rechtsphilosophischen Überlegungen zur Legitimation der Inhaltskontrolle und des Verschuldensprinzips. Das augenscheinliche Fehlverständnis des Gesetzgebers über die gerichtliche Kontrollschärfe verdeutlicht, dass die aktuelle Gesetzeslage und ihre Interpretation durch die Rechtsprechung der Vertragspraxis nicht gerecht werden können.

Top-Produkte dieser Kategorie

Unsere Empfehlungen für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Produkte

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...