Detailsuche
Standardwerk

Marly

Praxishandbuch Softwarerecht

Rechtsschutz und Vertragsgestaltung
Urheberrecht, Patentrecht, Pflichtverletzungen, Vertragsgestaltung, Allgemeine Geschäftsbedingungen. Musterverträge zum Download
Softwarerecht: aktuell, umfassend und praxiserprobt
Handbuch 
7., vollständig überarbeitete Auflage 2018. Buch. XXXVI, 910 S.: mit Abbildungen. Mit Freischaltcode zum Download der Musterverträge. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-71166-4
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 1650 g
  • "Wie sich in der heutigen Zeit die Hardware ständig weiterentwickelt, entwickelt sich auch die rechtliche Behandlung von Softwareverträgen immer weiter. Erwähnt sei nur die neuere Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zu Gebrauchtsoftware – die bis heute leider nicht bei allen Softwareherstellern angekommen zu sein scheint. Auch große amerikanische Softwarehersteller ignorieren (oft kraft Marktmacht) Entwicklungen im europäischen Softwarerecht. Demgegenüber ist der Literaturmarkt zum Softwarerecht überschaubar. Umso mehr ist zu begrüßen, dass Marly 4 Jahre nach Erscheinen der letzten Auflage seines Handbuchs eine Neubearbeitung (mit Stand Oktober 2017) herausbringt.
    Der Nutzen des Handbuchs ist in der Vergangenheit vielfach gelobt worden. Es hat sich über die Jahre völlig zu Recht als Standardwerk der Softwareüberlassungsverträge etabliert. Marly versteht es nicht nur, anschaulich den Bogen über die Erläuterung technischer Grundlagen / Hintergründe aus der Praxis hin zur Erklärung und Bewertung von typischen Rechtsproblemen bei Software / Applikationen unter Berücksichtigung der einschlägigen Literatur und Rechtsprechung zu spannen. Er tut es so, dass es auch nicht ständig mit Softwareverträgen konfrontierte Juristen verstehen.
    Inhaltlich behandelt Marly in einem etwa ein Drittel des Bandes einnehmenden „Herzstück“ alle wichtigen Fragen zum Rechtsschutz von Computersoftware im Urheber-, Patent- und Markenrecht und im UWG. Das ist eine Fundgrube für Argumentationen im außergerichtlichen und gerichtlichen Schriftverkehr. Dabei geht Marly dankenswerterweise auch auf Konstellationen mit internationalem Bezug ein.
    Im Anschluss an das Kapitel zum Rechtsschutz werden in Teil 3 und 4 allgemein Softwareüberlassungsverträge beschrieben und deren Eigenheiten in besonderen Konstellationen ausführlich erläutert. Ein etwa 120 Seiten starker und hervorragend geschriebener Teil zu Leistungsstörungen bei Software (inkl. Berücksichtigung der zum 01.01.2018 in Kraft getretenen Neuregelungen im Kaufrecht) schließt sich an.
    Ein weiteres „Herzstück“ ist sicherlich Teil 6 des Handbuchs, der sich mit softwarespezifischen Vertragsbestandteilen befasst und diese - immer mit Blick auf die AGB-Kontrolle der Formulierungen - sachlich kommentiert. Hilfreich ist es, dass Marly oft typische Klauseln aus Verträgen von Softwareherstellern (mit Nachweis) einzelnen Unterkapiteln voranstellt. Dies – sowie die separat per Download zugänglichen Musterverträge – geben dem Werk einen besonderen Reiz. Der mit der Gestaltung eines Softwarevertrages oder dessen Prüfung betraute Anwalt findet hier eine Fundgrube an vergleichbaren Formulierungen und kann sich auf diese Weise auf Augenhöhe mit einem Softwarehersteller oder dessen Rechtsabteilung oder Fachanwaltskollegen begeben. Mehr kann man nicht verlangen.
    Als Mischung aus Lehrbuch / Handbuch / Formularbuch zu Softwareverträgen gibt es momentan kaum etwas Besseres auf dem Markt. Wer sich bei der Formulierung und Bewertung solcher Verträge oder im Rechtsstreit um Leistungsstörungen der Hilfe des Werks von Marly nicht bedient, wird es in einer immer technikaffinieren jungen Anwalt- und Richterschaft und immer stärker spezialisierten Verhandlungspartnern oder Gegnern nicht leicht haben."
    Expertenstimme von Dr. Olaf Kieschke, Rechtsanwalt und FA für Bau- und Architektenrecht, Stuttgart, 26.11.2018, zur 7. Auflage 2018
     
  • "(...) Das Werk liest sich unverändert instruktiv. Es ist sowohl demjenigen zu empfehlen, der sich im Zusammenhang über Konstellationen der Vertragsgestaltung oder des Rechtsschutzes bezogen auf Software informieren möchte, wie demjenigen, der als erfahrender Praktiker dieses Fachgebiets zu einem bestimmten Thema vertiefte aktuelle und zuverlässige Informationen benötigt."
    Richter am OLG a. D. Dr. Helmut Hoffmann, Ulm, in: NJW 46/2018, zur 7. Auflage 2018

     
  • "(...) Fazit: Das ,,Praxishandbuch Softwarerecht" liefert eine ausführliche Darstellung was unter die Querschnittsmaterie Softwarerecht alles fällt, welche rechtlichen Herausforderungen und Probleme sich ergeben und wie diese praxistauglich bewältigt werden können. Das Werk stellt damit ein unverzichtbares Hilfsmittel für den Praktiker dar; ganz gleich, ob ein Lizenzvertrag für Open Source Software entworfen oder ein Mängelgewährleistungsanspruch nach dem BGB geltend gemacht werden soll. Das ,,Praxishandbuch Softwarerecht" von Marly erweist sich als äußerst effiziente Arbeitshilfe in der Praxis, das den Erfolg der Vorauflagen zweifelsfrei fortführt und uneingeschränkt empfohlen werden kann."
    Mandy Hrube, in: webcritics.de 04.10.2018, zur 7. Auflage 2018


  • "(...) Das "Praxishandbuch Softwarerecht" liefert eine ausführliche Darstellung, was unter die Querschnittsmaterie Softwarerecht alles fällt, welche rechtlichen Herausforderungen und Probleme sich ergeben und wie diese praxistauglich bewältigt werden können. Das Werk stellt damit ein unverzichtbares Hilfsmittel für den Praktiker dar; ganz gleich, ob ein Lizenzvertrag für Open Source Software entworfen oder ein Mängelgewährleistungsanspruch nach dem BGB geltend gemacht werden soll. Das "Praxishandbuch Softwarerecht" von Marly erweist sich als äußerst effiziente Arbeitshilfe in der Praxis, das den Erfolg der Vorauflagen zweifelsfrei fortführt und uneingeschränkt empfohlen werden kann."
    Ass. jur. Mandy Hrube, M. LL. (Stellenbosch), Hannover, in: http://dierezensenten.blogspot.com 22.08.2018, zur 7. Auflage 2018
     
  • "(...) Fazit: Wer im IT-Recht arbeitet und dieses Werk nicht zu Rate zieht, macht einen Fehler, denn dieses Buch gehört in jede computerrechtliche Bibliothek."
    RA Prof. Dr. Stefan Ernst, in: UFITA 02/2014, zur 6. Auflage

  • "(...) Das Fazit kann kurz und gut ausfallen: Ein Standardwerk, das in jede gute Bibliothek eines IT-Juristen gehören sollte."
    Christian Stücke, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht und Verwaltungsrecht, in: www.dierezensenten.blogspot.de 23.08.2014, zur 6. Auflage

  • "(...) Fazit: Das Praxishandbuch Softwarerecht von Jochen Marly bietet auch in der neusten Auflage einen überzeugenden und praxisnahen Überblick über die Probleme des Softwarerechts. Es kann vorbehaltlos empfohlen werden."
    RA Matthias Lachenmann, in: AdVoice 02/2014, zur 6. Auflage

  • "(...) Besonders ist hervorzuheben, dass das Werk wohltuend anwenderfreundlich gestaltet ist. Dies gilt zum einen für die sprachliche Gestaltung, die gerade auch dem rechtlich nicht vorgebildeten Anwender es ermöglicht, die gesuchten Informationen aufzufinden. Zum Anderen verdient das Stichwortverzeichnis tatsächlich diese Bezeichnung und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die relevanten Passagen des Handbuchs. Weiterhin ist die wissenschaftliche Aufarbeitung und die Einarbeitung der Rechtsprechung von höchster Qualität. Aus diesen Gründen kann man die Anschaffung des Werkes nicht nur empfehlen, sondern das Werk gehört notwendig zu den Arbeitsmitteln desjenigen, der sich mit Fragen rund um Softwareentwicklung, Softwareschutz und Softwarevertrieb befasst."
    Andreas Müglich, in: DuD, Datenschutz und Datensicherheit 11/ 2010, zur 5. Auflage 2009

  • "(...) Insgesamt gesehen kann das Werk aber jedem Praktiker, dessen Arbeit Bezug zu Rechtsfragen der Software hat, nur wärmstens empföhlen werden, was nicht zuletzt angesichts §§ 3 Abs. 3 Nr. 1,. 4 Abs. 2, 3 PatAnwO auch für mit Rechtfragen der Software befaßte Patentanwälte gilt."
    Patentanwalt Dr. Harald Springomm DipL-Inform., LL.M., D.E.S.U, in: Mitteilungen an die deutschen Patentanwälte 1/ 2011, zur 5. Auflage 2009

  • "(...) Insgesamt liegt ein umfassendes Werk vor, dessen Gliederung nicht den typischen Raden folgt, sondern bemüht ist, sowohl den Juristen zu befriedigen, der aufgrund eines Rechtsstreits Literatur sucht als auch denjenigen, der im Rahmen der Vertragsgestaltung Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden sucht. Letztendlich kommt kein Jurist im IT-Recht um „den Marly" herum."
    RA Peter Heyers, FA für Urheber- und Medienrecht, Lehrbeauftragter der Universität Osnabrück, in: Computer und Recht 09/ 2010, zur 5. Auflage 2009

Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Mit Freischaltcode zum Download der Musterverträge
149,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bsfukk