Detailsuche
Toptitel
Neu

Erschienen: 20.03.2019

Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung: StPO

mit GVG, EGGVG und EMRK
Jetzt lieferbar!
Kommentar 
8., neu bearbeitete Auflage 2019. Buch. XXXVII, 3228 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-69511-7
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 2313 g
  • "(...) Insgesamt kann dieses "gewichtige" Buch - wie schon seine Vorauflagen - Praktikern und Wissenschaftlern gleichermaßen zur Anschaffung empfohlen werden. Strafrichter, Staatsanwälte, Referendare, sonstige Ermittlungsbeamte mit Strafverfolgungsaufgaben sowie Strafrechtlehrer und Jurastudenten finden hier profunde und richtungsweisende Antworten selbst auf knifflige Fragen rund um das Strafverfahrensrecht."
    Dr. Michael Soiné, in: Archiv für Kriminologie 05/06 2014, zur 7. Auflage 2013


  • "(...) Nicht nur, aber gerade auch für Strafverteidiger ist es eine wertvolle Bereicherung, auf diesem Weg in die eigene Beratung einbeziehen zu können, was „die in Karlsruhe" sagen."
    Dr. Hellen Schilling in: NJW 23/2014, zur 7. Auflage

  • "(...) Der Karlsruher Kommentar hat an enormer Bedeutung für alle Verfahrensbeteiligten am Strafprozess gewonnen. Dass ganz maßgeblich die Rechtsauffassungen und Entscheidungen der Strafsenate in den Vordergrund gestellt und ebenso überwiegend auch verteidigt werden, ist angesichts des Umstandes, dass sämtliche Kommentatoren Bundesrichter, Bundesanwälte oder jedenfalls Vorsitzender Richter am Landgerichten sind, ebenso verständlich wie unumgänglich. Der Nutzen genau dieser Darstellung liegt aber für Strafverteidiger, Geschädigtenvertreter und auch Zeugenbeistände darin, die höchstrichterlichen Standpunkte zu erfassen und für den eigenen Fall „vorherzusehen" und oftmals auch wertvolle Praxishinweise zu erhalten."
    Dr. Sascha Kische, LL.M., Rechtsanwalt, in: www.kuselit.de 09.05.2014, zur 7. Auflage

  • NJW - Neue Juristische Wochenschrift 2014, Heft 23
    "(...)Der „KK“ wird dieser Herausforderung vor allem durch die unveränderte – und in dieser Form einzigartige – Konzeption gerecht, als Verfasser ausschließlich Richter und Staatsanwälte auszuwählen, die eine besondere Nähe zur „höchstrichterlichen Rechtsprechung“ haben bzw. diese sogar selbst mitbestimmen oder mitgeprägt haben. Nicht nur, aber gerade auch für Strafverteidiger ist es eine wertvolle Bereicherung, auf diesem Weg in die eigene Beratung einbeziehen zu können, was „die in Karlsruhe“ sagen."

    Von Dr. Hellen Schilling 

  • "(...) Die Einleitung zur Stopp ist genial. Sie liest sich wie ein spannender Roman gespickt mit den Inhalten eines vortrefflichen Strafprozessrechtbuches. Wer diese 101 Seiten, gefertigt vom Vorsitzenden Richter am BGH Prof. Dr. Thomas Fischer durchliest und behält, kann sehr wahrscheinlich bei jeglicher Quiz-Show alle strafprozessualen Fragen ohne jeglichen Joker beantworten. (...) Dieses Nachschlagewerk ist eine klare Empfehlung."
    PHK und Ass. jur. Dirk Weingarten, in: Staatsanzeiger für das Land Hessen 21.04.2014, zur 1. Auflage

  • "(...) Fazit: Wenn man im Strafverfahren tätig ist, kommt man an der 7. Auflage des KK-StPO nicht vorbei, egal ob als Verteidiger, Richter oder Staatsanwaltschaft. Das Werk ist ein Schwergewicht, allerdings jedoch leider nicht nur vom Gewicht her, sondern auch vom Preis. 249 € werden den ein oder anderen vielleicht (zunächst) von der Anschaffung abschrecken. Nur: Die Anschaffung lohnt sich aber, an ihr wird man nicht vorbeikommen."
    RA Detlef Burhoff, RiOLG a.D., in: StRR 02/2014, zur 7. Auflage

  • "(...) Der vorliegende Kommentar gehört zu den etablierten Handkommentaren zum Strafgesetzbuch und stellt eine bewährte Arbeitshilfe dar. Der Titel ist ein Standardwerk und eignet sich für jeden Strafrechtspraktiker in Kanzlei und Behörde."
    in: LK-Blatt NI 01/2014, zur 60. Auflage

  • "Der „Karlsruher" ist,der wohl kompletteste Handkommentar des Strafverfahrensrechts. (...)"
    in: RohR 04/2013, zur 7. Auflage

  • "(...) Insgesamt möchte ich den KK-StPO jedem Strafrechtler mit Nachdruck ans Herz legen, sei es für den Erstzugriff oder zur vertiefenden bzw. vergleichenden Bearbeitung. Auch bei einem großen Werk wie diesem bleiben kleinere Auslassungen nicht aus, aber der Gesamteindruck dieses Werks ist so überwältigend positiv, dass das kaum ins Gewicht fällt. Eine rundum gelungene und erfreulich aktuelle Neuauflage."
    Dr. Benjamin Krenberger in: www.webcritics.de 17.12.2013, zur 7. Auflage

  • "(...) Der Karlsruher Kommentar ist der Klassiker, der in keiner Strafrechtskanzlei fehlen sollte. Insbesondere der übersichtliche Aufbau und die Zusammenfassung der strafrechtlichen Kommentierung in einem Band sind handlich und übersichtlich und bieten einen guten komprimierten Überblick über die Rechtsprechung."
    Dr. Vera Hofmann, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht, Vizepräsidentin der Rechtsanwaltskammer Berlin, in: Berliner Anwaltsblatt 11/2013, zur 7. Auflage

Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
aktuellster Stand
Standardwerk
269,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bjykga
Herausgegeben von link iconRolf Hannich, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof a.D.. Bearbeitet von link iconDr. Ekkehard Appl, Richter am Bundesgerichtshof, link iconDr. Markus Bader, Vorsitzender Richter am Landgericht, link iconDr. Louisa Bartel, Richterin am Bundesgerichtshof, link iconDr. Christoph Barthe, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, Richter am Sondergerichtshof für den Kosovo (Kosovo Specialist Chambers), link iconMichael Bruns, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof a.D., link iconDr. Herbert Diemer, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Burkhard Feilcke, Richter am Bundesgerichtshof, link iconProf. Dr. Thomas Fischer, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconJan Gericke, Richter am Bundesgerichtshof, link iconDr. Georg Gieg, Richter am Oberlandesgericht, link iconDuscha Gmel, Bundesanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconProf. Dr. Jürgen Peter Graf, Rechtsanwalt, Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconAnette Greger, Oberstaatsanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconMichael Greven, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconRainer Griesbaum, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof a.D., link iconAnke Hadamitzky, Bundesanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconRolf Hannich, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof a.D., link iconSebastian Jakobs, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconProf. Dr. Christoph Krehl, Richter am Bundesgerichtshof, link iconProf. Dr. Jürgen-Detlef Kuckein, Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconKai Lohse, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Heinrich Maul, Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconLothar Maur, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconHerbert Mayer, Richter am Bundesgerichtshof a.D., link iconDr. Gerwin Moldenhauer, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Yvonne Ott, Richterin des Bundesverfassungsgerichts, link iconDr. Carsten Paul, Richter am Bundesgerichtshof, link iconFrauke-Katrin Scheuten, Bundesanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Wilhelm Schmidt, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof a.D., link iconXenia Schmitt, Staatssanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconProf. Dr. Hartmut Schneider, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Ullrich Schultheis, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof, link iconSabine Slawik, Richterin am Oberlandesgericht, link iconKarin Spillecke, Oberstaatsanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconDr. Angelika Walther, Staatssanwältin beim Bundesgerichtshof, link iconMarc Wenske, Richter am Bundesgerichtshof, link iconGünter Willnow, Vorsitzender Richter am Landgericht, und link iconDr. Anna Zabeck, Oberstaatsanwältin beim Bundesgerichtshof