Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Neu

Erschienen: 18.05.2018

Lepke

Kündigung bei Krankheit

Handbuch für die betriebliche, anwaltliche und gerichtliche Praxis
Jetzt lieferbar!
Handbuch 
16., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2018. Buch. XCIIV, 848 S. Hardcover
ESV ISBN 978-3-503-18118-6
Format (B x L): 15,8 x 23,5 cm
Krankheiten Ihrer Mitarbeiter stellen Sie und Ihr Unternehmen häufig vor akute organisatorische und wirtschaftliche Probleme. Sind die Kosten für Ausfalltage in Ihrem Unternehmen nach wie vor zu hoch? Gestaltet sich die Überbrückung der Ausfalltage zunehmend schwieriger? Dann bleibt als letzte Konsequenz oft nur die Kündigung. Aber: Wie weit reicht Ihr Handlungsspielraum? Welche gesetzlichen Schranken sind zu berücksichtigen?

Die 16. Auflage des Lepke bietet Ihnen alle wichtigen rechtlichen Aspekte krankheitsbedingter Entlassungen unter sorgfältiger Auswertung der kaum noch überschaubaren Rechtsprechung sowie der maßgeblichen arbeitsrechtlichen Literatur. Erläutert werden u.a.:

  • die kündigungsrelevanten Gesichtspunkte wegen Pflichtverletzungen im Zusammenhang mit einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit, etwa bei vorgetäuschter Krankheit,
  • die Neuregelungen zu arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen, das Seearbeitsgesetz, das RV-Leistungsverbesserungsgesetz und das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf,
  • die Bedeutung und der Beweiswert ärztlicher Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen sowie Fragen der Darlegungs- und Beweislast,
  • Entlassungen wegen Nikotin- und Internetabhängigkeit, Glücksspiel-, Alkohol-, Drogen-, Arbeits- und Kaufsucht, Essstörungen sowie Aids,
  • die Neuregelung des Beschäftigtendatenschutzes auf der Grundlage der EU-DS-GVO sowie die Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz
und vieles weitere mehr.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
aktuellster Stand
162,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/cdhxcu
Von link iconProf. Dr. Achim Lepke, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Berlin a.D. Begründet von Dr. Dirk Neumann, Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts i.R. (bis zur 3. Auflage)