Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Standardwerk

Franzen / Gallner / Oetker

Kommentar zum europäischen Arbeitsrecht

Erstmalige Kommentierung zum europäischen Arbeitsrecht in einem Band
Kommentar 
2016. Buch. XXXII, 2107 S. In Leinen
C.H.BECK ISBN 978-3-406-67296-5
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 1806 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Der »Erfurter« zum europäischen Arbeitsrecht.
 

Das europäische Arbeitsrecht
ist heute nicht nur für grenzüberschreitende Konzerne von Bedeutung, sondern es beeinflusst zunehmend auch das nationale Arbeitsrecht. Um schlüssig und fundiert argumentieren zu können, benötigen Praktiker deshalb immer häufiger Kenntnisse des europäischen Arbeitsrechts.

Der Richtlinienkommentar

erläutert nach dem Vorbild des Erfurter Kommentars alle praxiswichtigen europäischen Vorschriften zum Arbeitsrecht mit ihren Bezügen zur europäischen Rechtsprechung und den Auswirkungen auf das nationale Recht. Der Kommentar gliedert sich in primäres und sekundäres Europarecht, wobei unmittelbar geltendes Recht vor mittelbarem kommentiert wird, und zwar in chronologischer Reihenfolge der Verkündung bzw. des In-Kraft-Tretens.

Erläutert sind
mit Stand 1. Juli 2015 alle für das europäische Arbeitsrecht relevanten Rechtsvorschriften:
  • EUV
  • AEUV
  • Europäische Grundrechte-Charta
  • Europäische Menschenrechtskonvention
  • Europäische Sozialcharta
  • Europäische Verordnungen
  • Europäische Richtlinien.

Der Aufbau
der Kommentierungen gliedert sich in:
  • Abdruck der Norm und Erwägungsgründe
  • Vorbemerkung
  • Bezüge und Verweise auf nationales Recht
  • EuGH-Rechtsprechung
  • Praxisgerechte Schwerpunkte im Rahmen der Einzelkommentierung

Geschrieben für

Rechtsanwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personalabteilungen, Betriebsräte und Gerichte.

Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
199,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bezzre
Herausgegeben von link iconProf. Dr. Martin Franzen, link iconInken Gallner, Richterin am Bundesarbeitsgericht, Justizministerium Baden-Württemberg, und link iconProf. Dr. Hartmut Oetker, Richter am Thüringer Oberlandesgericht. Die Autoren des Kommentars: link iconProf. Dr. Martin Franzen, link iconInken Gallner, Ministerialdirektorin, beurl. Richterin am Bundesarbeitsgericht, link iconPD Dr. Clemens Höpfner, link iconProf. Dr. Christoph Kietaibl, link iconProf. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt und Fachanwalt im Verwaltungsrecht, link iconOliver K. Klose, Richter am Bundesarbeitsgericht, link iconPD Dr. Sebastian Kolbe, link iconProf. Dr. Sebastian Krebber, LL.M., link iconProf. Dr. Jochen Mohr, link iconProf. Dr. Hartmut Oetker, Richter am Thüringer Oberlandesgericht, link iconProf. Dr. Robert Rebhahn, link iconDr. Michael Reiner, link iconProf. Dr. Martin Risak, link iconDr. Felix Schörghofer, Rechtsanwaltsanwärter, link iconProf. Dr. Claudia Schubert, link iconDr. Carsten Schucht, Rechtsanwalt, link iconKarin Spelge, Richterin am Bundesarbeitsgericht, link iconProf. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer, link iconProf. Dr. Christoph Weber, link iconProf. Dr. Michaela Windisch-Graetz und link iconDr. Regine Winter, Richterin am Bundesarbeitsgericht