Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche
Toptitel
Neu

Erschienen: 16.11.2017

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Jetzt lieferbar!
Kommentar 
18., neu bearbeitete Auflage 2018. Buch. XLVIII, 3038 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-71192-3
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 2193 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
  • "Der "Erfurter Kommentar" erläutert in alphabetischer Reihenfolge mehr als 40 der wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze vollständig oder in Auszügen. Besprochen werden neben gängigen Gesetzen wie dem BGB, dem KSchG, dem TzBfG und dem BetrVG auch entlegenere Vorschriften wie das Gendiagnostikgesetz. Dabei werden auch das Sozialversicherungsrecht (SGB) und die europäische Ebene (Rom I und II) abgedeckt.
    In der Neuauflage mit Stand September 2016 sind bereits die Neuerungen in Bezug auf den Mindestlohn und die Tarifeinheit berücksichtigt sowie die – damals geplanten und zum 01.04.2017 in Kraft getretenen – Änderungen bei der Leiharbeit. Das gleiche gilt für die Auswirkungen von Arbeit 4.0 auf das ArbZG, die Änderungen beim Wissenschaftszeitvertragsgesetz und beim Betriebsrentengesetz sowie den Entwurf des Entgeltgleichheitsgesetzes.
    Die Darstellung ist wissenschaftlich fundiert, aber dennoch gut verständlich und praxisnah. Die Abkürzungen sind auf das Notwendige beschränkt, so dass sich der Text flüssig liest. Auch die Fundstellen enthalten im Regelfall nur eine oder zwei wichtige BAG- oder LAG -Entscheidungen und gegebenenfalls eine abweichende Ansicht. Neben den arbeitsrechtlichen Aspekten wird auch auf sozialversicherungsrechtliche und steuerliche Aspekte eingegangen. Sehr hilfreich sind auch die allgemeinen Darstellungen, etwa bei § 611 BGB zum Arbeitnehmer als Verbraucher oder zu den Rechtsquellen des Arbeitsrechts.
    Die Schnellübersicht im Einband vorne und hinten mit den einzelnen kommentierten Gesetzen und den entsprechenden Kennziffern (Nummer in der Reihenfolge) erleichtert ein schnelles Auffinden des gesuchten Gesetzes. Durch das mit 75 Seiten sehr ausführliche Stichwortverzeichnis findet man zudem fast immer ohne großes Suchen auch die gesuchte Stelle in der Kommentierung.
    Der Erfurter Kommentar erscheint jährlich im Herbst in neuer Auflage und garantiert damit die im Arbeitsrecht so wichtige Aktualität.
    Das Autorenteam besteht aus über 15 namhaften Professoren, Richtern am Bundesarbeitsgericht und Rechtsanwälten und bildet damit die Basis für die für einen Praktikerkommentar notwendige Fachkompetenz und Praxisnähe.
    Fazit: Der Erfurter Kommentar ist zu Recht „der Standardkommentar“ im Arbeitsrecht, den nahezu jeder Richter und Rechtsanwalt im Arbeitsrecht auf seinem Schreibtisch liegen hat. Eine Anschaffung ist daher jedem im Arbeitsrecht tätigen Juristen trotz des Preises von 179 EUR auf jeden Fall zu empfehlen."
    Expertenstimme von Rechtsanwältin Tanja Fuß, MPA, Anwaltskanzlei Fuß, Stuttgart, zur 17. Auflage 2017


  • "(...) Wer regelmäßig Wert auf eine topaktuelle Darstellung aller wesentlichen Fragen des Arbeitsrechts legt (wer tut das nicht), dem kann die regelmäßige Anschaffung der jahresaktuellen Kommentierung des "Erfurter Kommentars" nur wärmstens empfohlen werden. Insoweit gilt, was bereits etliche Rezensionen zu Vorauflagen zum Ausdruck gebracht haben: Der "Erfurter Kommentar" ist der "Palandt" des Arbeitsrechts. Er gehört auf jeden Schreibtisch, auf dem arbeitsrechtliche Streitfragen erörtert, beraten oder entschieden werden."
    Präsident des LAG Nds. Wilhelm Mestwerdt, Hannover, in: RdA 02/2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Der einzige Jahreskommentar zum gesamten Arbeitsrecht, der "Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht", ist in 17. Auflage erschienen. In gewohnt übersichtlicher, gut lesbarer Form erläutert er mehr als 40 der wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze für den betrieblichen Alltag. Einbezogen sind auch sozialversicherungs- und steuerrechtliche Aspekte. Damit umfasst das Werk eine ganze Bibliothek zum Arbeitsrecht in einem Band. Dabei ist er im besten Sinne des Wortes ein Kommentar, bietet vielfach eigene Lösungsansätze, die sowohl gut kenntlich gemacht als auch gut nachvollziehbare Argumentationen umfassen, denen man aber nicht immer folgen muss."
    in: Betriebliche Altersversorgung 03/2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Der "Erfurter" ist ein treuer Freund und Helfer bei der Prüfung und Lösung arbeitsrechtlicher Problematiken - egal, ob der Anwender im Bereich der Anwaltschaft, der Richterschaft oder Wissenschaft, Personalwirtschaft oder im gewerkschaftlichen Bereich tätig ist."
    in: Fachanwalt Arbeitsrecht 04/2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Der "Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht" ist der "Palandt" im Bereich des Arbeitsrecht. (...) Es ist an dieser Stelle aber hervorzuheben, dass die Bearbeiter des Werkes hilfreiche Hinweise zu den sich abzeichnenden Gesetzesänderungen an passender Stelle eingearbeitet haben, so dass der Leser auch in der rechtspolitischen Diskussion "up to date" ist. Die Herausgeber der 1. Auflage des Werkes haben darauf gehofft, dem Leser eine ebenso handliche wie zuverlässige Hilfe für den täglichen Umgang mit arbeitsrechtlichen Fällen zu liefern. Man kann mit Recht sagen, dass sie dieser Zielsetzung auch in der neuesten Auflage des Werkes gerecht geworden sind."
    PD Dr. Martina Tamm, Hochschule Neubrandenburg, in: PersV 05/2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Der Erfurter Kommentar erscheint jährlich im Herbst in aktualisierter Auflage und stellt für alle Arbeitsrechtler ein unverzichtbares Nachschlagewerk für mehr als 40 der wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze dar. Er wird von namhaften Autoren aus Wissenschaft und Praxis verfasst und spricht als Zielgruppe neben Richtern und Rechtsanwälten auch Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen sowie Personalabteilungen und Betriebsräte an."
    in: Bundesverband Druck und Medien 23.03.2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Das Fazit fällt leicht: Der "Erfurter" ist für jeden unverzichtbar, der sich beruflich mit dem Arbeitsrecht beschäftigt."
    Rechtsanwalt Dr. Tobais Leder, LL. M. (Duke), München, in: NJW 13/2017, zur 17. Auflage 2016


  • "(...) Es bleibt dabei: der "Erfurter" ist für jeden Arbeitsrechtler ein Muss, eine ganze Bibliothek zum Arbeitsrecht in nur einem Band."
    Dr. Gunnar Becker, LL.M., Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin, in: AE 01/2017, zur 17. Auflage 2017


  • "(...) Aufgrund dieser Praxisnähe und der fundierten, leicht verständlichen Darstellung ist der vorliegende Kommentar nicht nur für Richter und Rechtsanwälte, sondern auch für Betriebe des Baugewerbes zu empfehlen."
    in: Zentralverband Deutsches Baugewerbe 01/2017, zur 17. Auflage 2017


  • "(...) Das Fazit fällt leicht: Der „Erfurter“ ist für jeden unverzichtbar, der sich beruflich mit dem Arbeitsrecht beschäftigt."

    Von Dr. Tobias Leder

    Vollständige Rezension im beck-shop.de BLOG lesen

2 Kundenbewertungen
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
auch mit Aktualisierungsservice bestellbar
aktuellster Stand
Standardwerk
179,00 €
inkl. MwSt.
Unser Aktualisierungsservice: Sie erhalten Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung, wenn Sie im Warenkorb "mit Aktualisierungsservice" auswählen!
Webcode: beck-shop.de/bshvpp
Herausgegeben von link iconDr. Rudi Müller-Glöge, Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts a.D., link iconProf. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis und link iconIngrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts. Begründet von link iconThomas Dieterich, link iconPeter Hanau und link iconGünter Schaub. Die Autoren des Kommentars: link iconProf. Dr. Martin Franzen, link iconInken Gallner, Richterin am Bundesarbeitsgericht, Ministerialdirektorin a.D., link iconProf. Dr. Thomas Kania, Fachanwalt für Arbeitsrecht, link iconProf. Dr. Heinrich Kiel, Richter am Bundesarbeitsgericht, link iconProf. Dr. Ulrich Koch, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, link iconProf. Wolfgang Linsenmaier, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., link iconDr. Rudi Müller-Glöge, Vizepräsident des Bundesarbeitsgerichts a.D., link iconDr. Jan-Malte Niemann, Richter am Bundesarbeitsgericht, link iconProf. Dr. Hartmut Oetker, Richter am Thüringer Oberlandesgericht, link iconProf. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis, link iconDr. Barbara Reinhard, Rechtsanwältin, link iconProf. Dr. Christian Rolfs, link iconProf. Dr. Dr. h.c. Monika Schlachter, link iconIngrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts, link iconProf. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer, link iconProf. Dr. Rolf Wank und link iconProf. Dr. Hellmut Wißmann, Präsident des Bundesarbeitsgerichts a.D.