Schnell & portofrei.
Alle Medien. Alle Verlage.

Detailsuche

Annuß / Kühn / Rudolph / Rupp

Europäisches Betriebsräte-Gesetz: EBRG

EBRG, SEBG, MgVG, SCEBG
Kommentar
Kompakt und praxisbezogen
Kommentar 
2014. Buch. XXII, 653 S. In Leinen
C.H.BECK ISBN 978-3-406-65277-6
Format (B x L): 12,8 x 19,4 cm
Gewicht: 785 g
Das Werk ist Teil der Reihe:

Zum Werk
Das Europäische Betriebsräte-Gesetz von 1996 ist in letzter Zeit in weiten Teilen geändert worden. So wurden die Auskunfts- und Anhörungsrechte der Europäischen Betriebsräte wesentlich erweitert und auch die Zuständigkeit für eine Vielzahl betrieblicher Angelegenheiten ist deutlich ausgeweitet worden. Für die Unternehmen, in denen Europäische Betriebsräte bestehen, hat sich die Rechtslage damit verändert, die neuen Spielregeln müssen beachtet werden.
Inzwischen liegen die ersten Erfahrungen mit den Neuregelungen vor, die die Unternehmenspraxis vor teilweise erhebliche Umsetzungsprobleme stellen.
Zudem ist zu erwarten, dass es in einer Reihe von Unternehmen Neugründungen von Europäischen Betriebsräten geben wird, da die Mitsprachemöglichkeiten um interessante Aufgaben erweitert worden sind.
Daneben gewinnt die an die Regelungen des EBRG angelehnte Beteiligung der Arbeitnehmer nach SEBG, MgVG und SCEBG zunehmend praktische Bedeutung.


Vorteile auf einen Blick
- Kommentierung aller Vorschriften der europäischen Arbeitnehmerbeteiligung aus "einem Guss"
- kompakt und praxisbezogen
- von Kennern der Materie


Zu den Autoren
Die Autoren verfügen über langjährige praktische Erfahrungen in Fragen der Arbeitnehmerbeteiligung auf europäischer Ebene.


Zielgruppe
Für Anwälte, Inhouse-Juristen und Betriebsräte, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften sowie Arbeitsgerichte die Fragen der Arbeitnehmerbeteiligung auf europäischer Ebene zu beantworten haben.

2 Kundenbewertungen
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
79,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/baszac
Von link iconProf. Dr. Georg Annuß, LL.M., Rechtsanwalt, link iconDr. Thomas Kühn, Richter am Arbeitsgericht, link iconJan Rudolph, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, und link iconDr. Hans-Jürgen Rupp, Richter am Arbeitsgericht