Erschienen: 18.08.1994 Abbildung von Zellner | Die Verhandlungen über Konventionelle Streitkräfte in Europa | 1994

Zellner

Die Verhandlungen über Konventionelle Streitkräfte in Europa

Konventionelle Rüstungskontrolle, die neue politische Lage in Europa und die Rolle der Bundesrepublik Deutschland

lieferbar (3-5 Tage)

1994. Buch. 455 S. Softcover

Nomos. ISBN 978-3-7890-3466-4

Gewicht: 663 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Demokratie, Sicherheit, Frieden; 87

Produktbeschreibung

Der KSE-Vertrag steht an der Nahtstelle zweier Epochen. Mit seiner Umsetzung wird sich die Zahl der konventionellen Großwaffen in Europa halbieren. Diese Abrüstung wird zum größten Teil von den früheren Mitgliedstaaten des Warschauer Pakts erbracht. Die vorliegende Studie leistet auf der Grundlage mehrerer Hundert unveröffentlichter Dokumente und zahlreicher Gespräche mit Beteiligten eine Gesamtdarstellung des KSE-Prozesses von den bündnisinternen Vorbereitungen 1986 bis zur Inkraftsetzung des Vertrags Ende 1992. Der Autor verfolgt den Funktionswandel des Vertrags von einem Instrument zur Stabilisierung des militärischen Status quo zu einem Instrument der Stabilisierung des politischen Umbruchs in Europa – der deutschen Vereinigung, der Auflösung des Warschauer Pakts und des Zerfalls der Sowjetunion. Die Monographie wendet sich an alle, die am Zusammenhang zwischen Rüstungskontrolle und politischem Wandel und damit an den Grundlagen einer künftigen Sicherheitsordnung in Europa interessiert sind.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...