Erschienen: 31.03.1993 Abbildung von Yonezu | Das Mindeststandardschutzprinzip im internationalen Arbeitsvertragsrecht | 1. Auflage | 1993 | 106 | beck-shop.de

Yonezu

Das Mindeststandardschutzprinzip im internationalen Arbeitsvertragsrecht

Eine rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen und japanischen Rechts

lieferbar, ca. 10 Tage

28,00 €

Preisangaben inkl. MwSt. Abhängig von der Lieferadresse kann die MwSt. an der Kasse variieren. Weitere Informationen

Buch. Softcover

1993

149 S.

Nomos. ISBN 978-3-7890-2913-4

Format (B x L): 15,4 x 22,7 cm

Gewicht: 219 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Nomos Universitätsschriften - Recht; 106

Produktbeschreibung

Das Mindeststandardschutzprinzip ist trotz seiner Kodifikation durch die Einführung des EG-Schuldvertragsübereinkommens in das deutsche Recht heute noch umstritten. Der Autor versucht aufzuklären, daß dieses Prinzip keine Verwechslung der kollisionsrechtlichen und materiell rechtlichen Gerechtigkeit ist, sondern ein Beitrag zur Wiederherstellung des traditionellen Grundsatzes des IPR klassischer Prägung, nämlich die Anknüpfung an die engste Verbindung, der eventuell durch die freie Rechtswahl willkürlich ausgewichen werden könnte. Bei einer rechtsvergleichenden Untersuchung wird eine ausführliche Übersicht über das japanische Arbeitsvertragsrecht gegeben, um jeweils festzustellen, wo zwingende Regelungen vorliegen und wie sie in das Gefüge des internationalen Arbeitsrechts einzubauen sind.

Top-Produkte dieser Kategorie

Unsere Empfehlungen für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Produkte

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...