Erschienen: 29.07.2015 Abbildung von Yang | Konzeption des pouvoir constituant bei Sieyès und Schmitt. | 2015 | Der theoretische Ursprung der ... | 279

Yang

Konzeption des pouvoir constituant bei Sieyès und Schmitt.

Der theoretische Ursprung der Verfassungsänderung in Taiwan.

lieferbar (3-5 Tage)

2015. Buch. 210 S. Softcover

Duncker & Humblot. ISBN 978-3-428-14720-5

Format (B x L): 15,7 x 23,3 cm

Gewicht: 325 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Schriften zur Rechtstheorie; 279

Produktbeschreibung

Der Autor rekonstruiert aus ideengeschichtlicher Perspektive die entgegengesetzten Konzeptionen der verfassunggebenden Gewalt bei Abbé Sieyès und Carl Schmitt und ihre Auswirkung auf die gegensätzlichen Diskurse Taiwans in den Debatten um die Verfassungsänderungen seit den 1990er Jahren. Er beginnt mit der Darstellung der revolutionären Wirkung in der von Sieyès getroffenen Unterscheidung zwischen pouvoir constituant und pouvoir constitué. Anschließend erörtert der Autor, dass Schmitt die Lehre des pouvoir constituant von Sieyès ins Gegenteil verkehrt, um die durch Verfassungsänderungen ermöglichte Totalrevision der Weimarer Verfassung zu verhindern. Daran schließt sich die Erörterung der Rezeption der Lehre der verfassunggebenden Gewalt in Taiwan an, wodurch gezeigt wird, inwiefern die Diskurse in den Verfassungsdebatten Taiwans von diesen bei Sieyès und Schmitt deutlich erkennbaren, gegensätzlichen Gebrauchsweisen der verfassunggebenden Gewalt geprägt sind.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...