Erschienen: 28.09.2017 Abbildung von Weidle |

Weidle

"I am chang'd since you beheld me last"

Verhandlungen personaler Identität in der englischen Tragödie vom 16. bis zum 18. Jahrhundert

lieferbar (3-5 Tage)

Buch. Hardcover

2017

563 S

Universitätsverlag Winter. ISBN 978-3-8253-6750-3

Format (B x L): 17.2 x 25.1 cm

Gewicht: 685 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Anglistische Forschungen

Produktbeschreibung

Die Monografie untersucht, inwiefern sich Figuren in Tragödien Shakespeares, den ,heroic plays' der Restaurationszeit (Davenant, Dryden, Lee, Otway, Rowe) und den ,domestic tragedies' des 18. Jahrhunderts (Hill, Howard, Lillo, Moore) als kontinuierlich bestehende Entitäten wahrnehmen lassen oder inwieweit diese Wahrnehmung durch bestimmte Faktoren gestört und bedroht wird. Dabei wird gezeigt, dass sich das tragische Moment der Dramen aus den Schwierigkeiten der Protagonisten ergibt, sich an veränderte Interaktions- und Selbstwahrnehmungsmodelle anzupassen. In den Tragödien können somit die Probleme sichtbar gemacht werden, die aus der gesellschaftlich bedingten Loslösung von tradierten Identitätsentwürfen und Interaktionsparadigmen resultieren. Zugleich macht die Studie sichtbar, in welchem Maße sich mit dem Wandel von Identitätsentwürfen und den sich daraus für die Protagonisten ergebenden Konflikten auch Struktur und thematische Ausrichtung der Tragödien verändern.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...