Erschienen: 31.05.2017 Abbildung von Weidemann |

Weidemann

"Der fürchterliche Lärm der Stummheit"

Zur Politik des Hörbaren bei Hermann Broch

lieferbar (3-5 Tage)

Buch. Softcover

2017

317 S

Königshausen & Neumann. ISBN 978-3-8260-6229-2

Format (B x L): 15.4 x 23.3 cm

Gewicht: 485 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Film - Medium - Diskurs

Produktbeschreibung

Die Texte Hermann Brochs (1886-1951) sind durchzogen von Semantiken des Hörbaren: Ein Klang, der plötzlich an unerwarteter Stelle auftritt, Protagonisten, die sich in entscheidenden Momenten verhören, Szenen des ohrenbetäubenden Lärms und unheimliche Idyllen der Stille. Die vorliegende Studie geht diesem Phänomen der Metaphern des Akustischen bei Broch zum ersten Mal auf den Grund. Brochs Texte und die Metaphern des Hörbaren sind dabei als Kommentar zum Politischen zu lesen. Er schreibt im Kontext der 1930er- und 40er-Jahre, als Hitlers Stimme durch Radio und Reden das akustische Medium wie nie zuvor für propagandistische Zwecke monopolisiert. Die Arbeit verfolgt daher einen Interpretationsansatz, der in Rückgriff auf Paul Ricoeur und Jacques Rancière literarische Ästhetik und politische Aussage des Textes beständig miteinander verknüpft. Welches Medium kann sich dem der Diktatur entgegensetzen? Muss anti-totalitäre Kommunikation dies auch in ihrer Form sein? Welche Rolle kommt dem Schreibenden in einer Demokratie zu? Fragen, die sich in Zeiten neuer Konflikte zwischen Medien und Herrschenden immer wieder stellen und auf die das Werk Hermann Brochs eine eigene Antwort gibt.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...