Ankündigung Erscheint vsl. September 2020 Abbildung von Waszynski | Lesbarkeit nach Hans Blumenberg | 2020 | 155

Waszynski

Lesbarkeit nach Hans Blumenberg

Jetzt vorbestellen! Wir liefern bei Erscheinen (Erscheint vsl. September 2020)

Buch. Hardcover

2020

312 S. 2 s/w-Abbildungen

De Gruyter. ISBN 978-3-11-069204-4

Format (B x L): 15,5 x 23 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Hermaea. Neue Folge; 155 ISSN

Produktbeschreibung

Hans Blumenbergs Schriften beziehen sich auf ein breites Textkorpus, liefern aber keine Theorie des Lesens. Die Studie verfolgt, wie Blumenberg theoretische Probleme an konkreten Textpassagen aufwirft; in Verbindung mit seinen Überlegungen zu Methode, Lebenswelt und Metapher erarbeitet sie einen posthermeneutischen Begriff von Lesbarkeit. Das Spektrum der Untersuchung erstreckt sich von der frühen Auseinandersetzung mit der Phänomenologie bis zu Lektüregängen im Umfeld der ästhetischen und metaphorologischen Schriften, etwa zu Plotin, Goethe, Fontane und Valéry. Schon in den Vorarbeiten zur Dissertation 1946/47 zeichnet sich ein Konzept der Rezeption ab, das auf die Ansprüche des vermeintlich Marginalen zielt. Derart öffnet sich das Verfahren zu einem Plural, der in der Tradition – wie ausführliche Analysen der „Lesbarkeit der Welt“ (1981) zeigen – immer wieder zu tilgen versucht worden ist. Indem das Vorfeld der Thesenbildung beleuchtet wird, lässt sich eine anthropologische oder rein rhetoriktheoretische Deutung von Blumenbergs Werk in Frage stellen.

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...