Mohr Siebeck

Mohr Siebeck ist ein unabhängiger Verlag, der seit seiner Gründung im Jahr 1801 wissenschaftliche Monographien, Zeitschriften, Text- und Werkausgaben, Kommentare, Lehrbücher und Nachschlagewerke veröffentlicht.
Das Verlagsprogramm umfasst die Gebiete Rechtswissenschaft, Theologie, Philosophie, Judaistik, Geschichtswissenschaft und Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
Die Bücher werden von ausgesuchten Betrieben in Deutschland gesetzt, gedruckt und gebunden, und zwar im Hinblick auf gute Lesbarkeit sowie Nachhaltigkeit. Die Zeitschriften und Bücher des Verlages sind größtenteils auch elektronisch auf einer eigenen Plattform verfügbar.

Unsere Highlights

GmbHG - Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung

Der Erfolg der GmbH als Rechtsform ist ungebrochen. Er ist nicht zuletzt auf die große Flexibilität des GmbH-Rechts zurückzuführen. Ziel des Kommentars ist neben der sorgfältigen Dokumentation des Meinungsstands und der Vielzahl einschlägiger Gerichtsentscheidungen vor allem auch die Darstellung tragender Grundgedanken der gesetzlichen Regelungen und der richterrechtlichen Entwicklungen..

BGB I: Einführung und Allgemeiner Teil

Dieter Leipold bietet eine kompakte Einführung in das Bürgerliche Recht und eine profunde Darstellung des Allgemeinen Teils des Bürgerlichen Gesetzbuchs, insbesondere der Rechtsgeschäftslehre. Der Stoff wird durch zahlreiche Beispielsfälle und Schaubilder sowie durch Kontrollfragen und Fälle samt ausführlichen Lösungen didaktisch hervorragend aufbereitet. Dadurch ermöglicht das Lehrbuch den Studierenden den Einstieg in das Zivilrecht und ist zugleich zur Wiederholung und Vertiefung bei der Examensvorbereitung bestens geeignet. Der Autor hat die 10. Auflage seines Lehrbuches in allen Teilen überarbeitet und aktualisiert. Neben kleineren Gesetzesänderungen hat er im Allgemeinen Teil vor allem neue Rechtsprechung berücksichtigt.

Die Europäische Zentralbank

Auch wenn die Europäische Zentralbank zu keinem Zeitpunkt eine interessenlose technokratische Behörde war, wird sie spätestens seit der Eurokrise auch von einer größeren Öffentlichkeit als bedeutender politischer Akteur wahrgenommen. Über die Organisation und Funktionsweise der EZB herrscht jedoch weiterhin vergleichsweise große Unsicherheit. Dies gilt auch im Hinblick auf die Begrenzungen, die ihr Handeln normativ einhegen und die unter anderem Gegenstand zweier historischer Vorlagen des BVerfG an den EuGH waren. Alexander Thiele möchte daher einen Beitrag leisten, das Wirken der EZB, ihre Organisation und ihre geldpolitischen Instrumente einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen.

Content and Competence

Jakob Weissinger unpicks a central problem in jurisprudence - the concept of rights - by examining other core concepts of normative practice and how they are interwoven. The result is a stand-alone theory which fundamentally questions established approaches.

Rechts- und Staatslehre-Paket

Die von Hans Kelsen im Jahre 1934 vorgelegte »Reine Rechtslehre« gehört zu den rechtstheoretischen Schlüsselschriften des 20. Jahrhunderts. Die 1960 erschienene Zweitauflage der »Reine(n) Rechtslehre« stellt gleichermaßen Höhepunkt und Abschluss der sogenannten »Klassischen Phase« im rechtstheoretischen Werk Hans Kelsens dar. Mit seinem Werk »Allgemeine Staatslehre« reiht sich Kelsen in eine spezifisch deutschsprachige Tradition ein – und doch begründet er mit ihr etwas grundstürzend Neues.

nach oben

Ihre Daten werden geladen ...