Erschienen: 31.12.2001 Abbildung von Urban | Das Menschenbild nach dem Johannesevangelium | 2001

Urban

Das Menschenbild nach dem Johannesevangelium

Grundlagen johanneischer Anthropologie

lieferbar (3-5 Tage)

2001. Buch. IX, 499 S. Softcover

Mohr Siebeck. ISBN 978-3-16-147604-4

Produktbeschreibung

Das Johannesevangelium gehört zu den Bereichen neutestamentlicher Exegese, die in den vergangenen Jahrzehnten eine kaum überschaubare Fülle an Spezialuntersuchungen hervorgebracht haben. Seit Bultmanns epochemachendem Ansatz zur johanneischen Anthropologie hat sich das Forschungsinteresse allerdings weniger auf anthropologische Fragen, als vielmehr auf christologische, eschatologische, ekklesiologische und pneumatologische Themenkomplexe des vierten Evangeliums gerichtet. Diese Untersuchung johanneischer Anthropologie, die nicht auf Bultmanns Thesen fußt, schließt somit eine Lücke in der Forschung.

Christina Urban stellt in einem methodischen und hermeneutischen Neuansatz die Frage nach der johanneischen Anthropologie und ihrem Verhältnis zur johanneischen Christologie und Soteriologie. Als Grundlage dient ihr dabei die Theorie der Vagheit von Sprache, die sie mit den Mitteln der historischen Kritik kombiniert.

Zunächst untersucht die Autorin die wenigen bereits vorliegenden Konzepte zur johanneischen Anthropologie. Mit Hilfe sprachphilosophischer und linguistischer Theoriebildungen erarbeitet sie wichtige methodische Grundlagen für den Umgang mit johanneischer Anthropologie. Darauf aufbauend untersucht Christina Urban ausgewählte Texte des Johannesevangeliums und zeigt, daß dieses Evangelium ein eigenes anthropologisches System entwickelt hat, in dessen Mittelpunkt die Sprach- und Beziehungsfähigkeit als wesentliche Grundbeschaffenheit des Menschen stehen.

In a new methodical and hermeneutical approach, Christina Urban focuses on the anthropology of the Gospel of John and on the relationship between anthropology, Christology and soteriology in the Fourth Gospel. She begins by discussing the few current concepts of Johannine anthropology and the methodical and hermeneutical handling of the anthropological assertions and terms in the Johannine texts. By developing a new semantic text concept which does however depend on historical criticism, she finds a way out of the current discussion between the anthropological and the Christological narrowness of Johannine theology and then rewords the basis of Johannine anthropology. In this way the Fourth Gospel develops an anthropological system, not only anthropological aspects or terms.

Anhand ausgewählter Texte zeigt Christina Urban, daß im Johannesevangelium ein eigenes anthropologisches System entwickelt wurde, das die Sprach- und Beziehungshaftigkeit des Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...