Erschienen: 02.11.2006 Abbildung von Steininger | Akten zur Südtirol-Politik 1959-1969 | 2006 | 1960: Vor der UNO | 2

Steininger

Akten zur Südtirol-Politik 1959-1969

1960: Vor der UNO

lieferbar, ca. 10 Tage

2006. Buch. 864 S. Hardcover

Studien Verlag. ISBN 978-3-7065-4243-2

Gewicht: 1398 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Akten zur Südtirolpolitik; 2

Produktbeschreibung

Anfang 1960 wollen die (Süd-)Tiroler die Gespräche mit Italien abbrechen und die Südtirolfrage vor die UNO bringen. Es gibt dramatische Auseinandersetzungen um die Frage, was man fordern will: Landesautonomie oder Selbstbestimmung? Die Italiener schlagen Geheimgespräche vor. Außenminister Bruno Kreisky ist dazu bereit – die (Süd-)Tiroler nicht: Durch eine Indiskretion werden die in Genf angesetzten Gespräche sabotiert, und so fällt die Entscheidung für die UNO.
In New York werden die ersten Tage der Debatte zu einem Desaster für die Österreicher. Deren Resolution mit der Forderung nach Landesautonomie – ohne Hinweis auf das Gruber-De Gasperi-Abkommen – wird abgelehnt. Für den Tiroler ÖVP-Landesrat Aloys Oberhammer ist klar: „Mit dem Einbringen unserer Resolution haben wir unsere Schiffe verbrannt.“ Kreisky warnt davor, sich zu „zerfleischen“.
Die UNO beschließt am Ende eine Resolution, in der Österreich und Italien aufgefordert werden, in Verhandlungen eine Lösung des Problems zu finden.
Die hier abgedruckten 411 Dokumente spiegeln die dramatischen Ereignisse des Jahres 1960 wider. Zu den „Highlights“ gehören die Wortprotokolle der Südtirolbesprechungen in Wien und Innsbruck, der Sitzungen von SVP-Parteiausschuss und Parteileitung sowie der internen Besprechungen der österreichischen UNO-Delegation in New York. Mit 110 Dokumenten aus Archiven in Rom (Ministerrat, Außenministerium) wird erstmals auch die italienische Sicht der Dinge ausführlich dokumentiert, wobei eines klar wird: Ohne Gruber-De Gasperi-Abkommen hätte es keine UNO-Resolution gegeben.
Rolf Steininger, Dr. phil., Ordentlicher Professor, Leiter des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, Studium in Marburg, Göttingen, München, Lancaster und Cardiff; bis 1983 Professor an der Universität Hannover; Gastprofessuren in den USA, Israel und Australien; „Senior Fellow“ des Eisenhower Center for American Studies der University of New Orleans und Jean-Monnet-Professor; Aufenthalt als Gastwissenschaftler in Saigon, Hanoi und Kapstadt. Zahlreiche Veröffentlichungen sowie preisgekrönte Fernseh-, Film- und Hörfunkdokumentationen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...