Erschienen: 07.05.2015 Abbildung von Staffler | Präterintentionalität und Zurechnungsdogmatik | 1. Auflage | 2015 | 21 | beck-shop.de

Staffler

Präterintentionalität und Zurechnungsdogmatik

Zur Auslegung der Körperverletzung mit Todesfolge im Rechtsvergleich Deutschland und Italien

lieferbar (3-5 Tage)

Einzeldarstellung

Buch. Softcover

2015

338 S.

Duncker & Humblot. ISBN 978-3-428-14637-6

Format (B x L): 15,7 x 23,3 cm

Gewicht: 510 g

Produktbeschreibung

Die zentrale Themenstellung betrifft die Auslegung des Tatbestands der Ko¨rperverletzung mit to¨dlichem Ausgang in den Rechtsordnungen von Deutschland und Italien. Neben der rechtshistorischen Genese der Deliktsfigur bildet die buntscheckige Ausgestaltung der Zurechnungsdogmatik in Rechtsprechung und Literatur zentrale Untersuchungsschwerpunkte. Trotz Unterschiede in der konkreten Umsetzung von Fahrlässigkeit als Zurechnungsvoraussetzung wird im Rahmen der Untersuchung aufgezeigt, dass in beiden Rechtsordnungen der wesentliche Problemschwerpunkt auf der Umsetzung des Verschuldensprinzips liegt. Im Zuge der rechtsvergleichenden Grundlagenstudie zur culpa in re illicita werden nicht nur Entscheidungspraxis und Lehrmeinungen in Deutschland und Italien dargelegt, sondern Lo¨sungsvorschläge erarbeitet, um der Körperverletzung mit Todesfolge unter dem Leitbild einer grob fahrlässigen Tötung ein systemlogisches Aufgabenfeld in den Körperverletzungstatbeständen zuzuweisen.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...