Detailsuche

Smid

Forderungen in der Insolvenz

Anmeldung - Feststellung - Tabellenfeststellungsstreit
Bietet Hilfestellungen für Gläubiger
Nachschlagewerk 
2017. Buch. XXXVI, 314 S. Hardcover
De Gruyter ISBN 978-3-11-052598-4
Format (B x L): 17 x 24 cm
Gewicht: 722 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Praxisnahe Darstellung zu den Fragen, wie im Insolvenzverfahren Forderungen angemeldet und festgestellt werden. Das Werk zeigt Lösungen auf, wo die Judikatur des BGH keine ausreichende Hilfestellung bietet.

Die Forderungsanmeldung ist das rechtliche Instrument, mittels dessen die Gläubiger in dem über das Vermögen des Schuldners eröffneten Insolvenzverfahren ihre Rechte verfolgen können. Von der Rechtsprechung an die Forderungsanmeldung gestellte Anforderungen rufen in der Praxis Probleme hervor, denen in dieser Untersuchung mit dem Ziel nachgegangen wird, dem Gläubiger Hilfestellungen zu geben. Hierzu dient die eingehende Auseinandersetzung mit Voraussetzungen und Folgen des Widerspruchs gegen die Anmeldung durch Bestreiten der Forderung durch Insolvenzverwalte rund andere Gläubiger im Verfahren der Forderungsprüfung. Den Wirkungen der Feststellung zur Tabelle wird ebenso besonderes Augenmerk gewidmet wie dem Tabellenfeststellungsprozess, in dem der Gläubiger bestrittener Forderungen sei Recht verfolgt.

Zielgruppe:
Rechtsanwälte, Insolvenzverwalter, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Schuldnerberater, Banken, Versicherungen
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
69,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/boyzof
Von: link iconStefan Smid, Universität Kiel.