Detailsuche

Sinn

Der Staat im Bankwesen

Zur Rolle der Landesbanken in Deutschland
Einzeldarstellung 
1997. Buch. 156 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-41785-6
Gewicht: 356 g

ZUM WERK:

 

Die Deutschen Landesbanken stellen als Zentralbanken des Sparkassenwesens eine Besonderheit dar: Für ihre Verpflichtungen haftet der Staat durch die Gewährträgerhaftung. Dies hat zur Folge, daß die Landesbanken gegenüber den Privatbanken wegen der praktisch unbegrenzten Haftung Ratingvorteile und damit auch Renditevorteile genießen, die den Bankenwettbewerb verzerren und marktwirtschaftlich nicht zu rechtfertigen sind. Der Autor plädiert für Reformen auf dem Kapitalmarkt, die in der Konsequenz auf eine Privatisierung der Landesbanken hinauslaufen. Damit wird eine politische Debatte, die seit einigen Jahren geführt wird, durch die Argumente einer stringenten Analyse auf ihren Kern zurückgeführt. Der Autor, der bereits durch sein Werk „Kaltstart“ breite Beachtung gefunden hat, zeigt auch hier wieder den Nutzen einer volkswirtschaftlichen Analyse für eine politisch zu entscheidende Frage.


ZIELGRUPPE:

 

Für Bankmanager, Banken, Verbände, Politiker sowie Lehrende und Lernende an volkswirtschaftlichen und bankbetriebswirtschaftlichen Lehrstühlen.

Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
33,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/ccv