Erschienen: 03.06.2013 Abbildung von Schulz-Nieswandt | Das Privatisierungs-Dispositiv der EU-Kommission | 2013 | Das ontologische Existenzial d... | 42

Schulz-Nieswandt

Das Privatisierungs-Dispositiv der EU-Kommission

Das ontologische Existenzial der Daseinsvorsorge, die sakrale Doxa des Binnenmarktes und die »kafkaistischen« Epiphanien der Regulationskultur.

lieferbar (3-5 Tage)

2013. Buch. 147 S. Softcover

Duncker & Humblot. ISBN 978-3-428-14108-1

Format (B x L): 15,7 x 23,3 cm

Gewicht: 260 g

Produktbeschreibung

Die EU-Kommission als 'Hüterin der Verträge' arbeitet wie eine 'epistemische Gemeinschaft' mit einem intern kollektiv geteilten 'Weltbild'. Dieser Programmcode sieht eine 'kommissarische' Implementierung der Binnenmarktlogik vor. Das 'Sozialmodell' richtet sich nach dieser Binnenmarkt-Logik und bezeichnet einen Gewährleistungsstaat, der die öffentliche Daseinsvorsorge als 'Pflichtenheftmanager' im Rahmen eines öffentlichen Kontraktmanagements (Ausschreibungswettbewerb etc.) vorsieht. Die Studie analysiert diese Markt-Designer-Ingenieurs-Mentalität kritisch im Rahmen einer religionsphänomenologischen Sprache: Es geht um Markt-Schöpfung in einem missionarischen Eifer, der in der binären Logik einer 'Reinheitskultur' des Marktes gegenüber der sündigen Profanität des Politischen denkt. Die Studie konstruiert somit ein spezifisches Bild vom Binnenmarkt-Projekt der EU und stellt damit zugleich eine spezifische kulturwissenschaftliche Analyseart vor.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...