Erschienen: 31.12.2003 Abbildung von Schramm | Ein Hilfswerk für Griechenland | 2003 | Begegnungen und Erfahrungen mi...

Schramm

Ein Hilfswerk für Griechenland

Begegnungen und Erfahrungen mit Hinterbliebenen deutscher Gewalttaten der Jahre 1941-1944

vergriffen, kein Nachdruck

14,90 €

inkl. Mwst.

Unverbindliche Preisempfehlung

 

Buch. Softcover

2003

167 S.

Vandenhoeck & Ruprecht. ISBN 978-3-525-36275-4

Produktbeschreibung

1952 stieß Ehrengard Schramm, eine Kennerin Griechenlands und seiner Geschichte, auf ein »griechisches Oradour«, das Städtchen Kalavrita, wo deutsche Truppen als Vergeltung alle Männer erschossen hatten. Sie baute mit dem organisatorischen Beistand des Deutschen Frauenrings ein Hilfswerk auf, das über 70 junge Kalavritaner zur Ausbildung in die Bundesrepublik bringen konnte. In gute Karrieren gelangt, konnten sie später ihre verwitweten, meist mittellosen Mütter unterstützen. Manchen Dörfern, in denen ähnliche Schrecklichkeiten geschehen waren, hat die Autorin auf verschiedene Weisen geholfen. Hier beschaffte sie eine Wasserleitung, dort ein Molkereiauto. Anderswo ebnete sie den Weg zu einem landwirtschaftlichen Musterbetrieb, der dem Umland als Beispiel dienen sollte. Aufschlussreich ist auch ihre Tätigkeit auf Kreta auf den Spuren der dortigen Kampfhandlungen.
Die höchst anschaulichen Briefe Ehrengard Schramms bilden den Grundstock dieses Buches. Sie lassen nachempfinden, was Herz und Mut, was Verstand und Tatkraft in einer Welt vermögen, in der die Gräben unübersteigbar erscheinen.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...