Erschienen: 31.12.2005 Abbildung von Scholz | Reise in die Gegend zwischen Alexandrien und Parätonium, die libysche Wüste, Siwa, Egypten, Palästina und Syrien, in den Jahren 1820 und 1821 | Leipzig und Sorau 1822. Reprint: Hildesheim 2005. | 2005

Scholz

Reise in die Gegend zwischen Alexandrien und Parätonium, die libysche Wüste, Siwa, Egypten, Palästina und Syrien, in den Jahren 1820 und 1821

lieferbar, ca. 10 Tage

Leipzig und Sorau 1822. Reprint: Hildesheim 2005. 2005. Buch. 306 S. Hardcover

Olms. ISBN 978-3-487-12963-1

Gewicht: 391 g

Das Werk ist Teil der Reihe: DOCUMENTA ARABICA, TEIL 1: REISELITERATUR

Produktbeschreibung

Im Jahre 1820 betraute der preußische König Friedrich Wilhelm III. den Generalmajor Johann Heinrich Freiherr Menu von Minutoli mit der Leitung einer einjährigen wissenschaftlichen Expedition nach Ägypten, die unter anderem durch die Libysche Wüste führte. Die auf dieser Reise zusammengetragenen antiken Schätze bildeten später den Grundstock für die Sammlungen des Ägyptischen Museums in Berlin.
Zu Minutolis Reisebegleitern zählten namhafte Wissenschaftler, unter ihnen der Theologe und Orientalist Johann M. Scholz (1794–1852), der eine besondere Passion für die biblische Archäologie besaß. Nach seiner Berufung auf eine Bonner Professur für Exegese im Jahre 1821 mündete dieses Interesse in seine späteren Standardwerke zum Neuen und Alten Testament. Gemäß seiner Erkenntnis „Der Entschluß zur Reise in den Orient war der schnellste und glücklichste, den ich je gefaßt habe“ vermittelt Scholzens Reisebericht die Begeisterung eines Fachgelehrten, der buchstäblich zu den Quellen seiner Forschungen vordrang. Sein Buch, das auf Tagebuchnotizen beruht, ist eine wichtige Ergänzung zu Minutolis eigener Studie mit dem Titel „Reise zum Tempel des Jupiter Ammon und nach Oberägypten“.

In the year 1820, the King of Prussia Friedrich Wilhelm III. commissioned the major general Johann Heinrich Freiherr Menu von Minutoli to head a one-year scientific expedition to Egypt which led through the Libyan desert and other areas. The antiquarian treasures amassed during this journey later formed the basis for the collections of the Egyptian Museum in Berlin.
Minutoli’s travelling companions included renowned scientists such as the theologist and orientalist Johann M. Scholz (1794–1852), who had a special passion for biblical archaeology. After his appointment to a Bonn professorship for exegesis in the year 1821, this interest led him to write his later standard works on the Old and New Testaments. In keeping with his knowledge that “the decision to travel the Orient was the fastest and most fortunate decision I ever made”, Scholz’s travelogue conveys the enthusiasm of a specialist who literally broke on through to the very sources of his research. His book, which is based on notes he made in his diary, is a significant addition to Minutoli’s own study entitled “Reise zum Tempel des Jupiter Ammon und nach Oberägypten”.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...