Erschienen: 31.12.1984 Abbildung von Scholz | Zur Aussagefähigkeit von Teilkonzernabschlüssen | 1984 | Am Beispiel des deutschen Akti...

Scholz

Zur Aussagefähigkeit von Teilkonzernabschlüssen

Am Beispiel des deutschen Aktiengesetzes und der 7. EG-Richtlinie

lieferbar (3-5 Tage)

1984. Buch. 280 S. Softcover

P.I.E.. ISBN 978-3-261-03438-0

Format (B x L): 15.6 x 24.1 cm

Gewicht: 479 g

Produktbeschreibung

Obwohl Konzerne wirtschaftlich wie Einheiten funktionieren, schreiben immer mehr Länder die Erstellung von Teilkonzernabschlüssen vor, falls Konzerne keine Gesamtkonzernabschlüsse vorlegen. Da Teilkonzernabschlüsse nur einen Ausschnitt aus der Wirtschaftseinheit «Konzern» wiedergeben, stellt sich die Frage nach ihrem Aussagewert. Anhand der 7. EG-Richtlinie und des deutschen Aktiengesetzes untersucht der Autor den Einfluss folgender Faktoren auf die Aussagefähigkeit von Teilkonzernabschlüssen: betriebswirtschaftliche Organisation von Konzernen, Gestaltung der Einzelabschlüsse von Konzernunternehmen, Abgrenzung von Konsolidierungskreisen, Durchführung der Kapital-, Schulden- und Erfolgskonsolidierung, Angaben in Teilkonzerngeschäftsberichten. Der Autor kommt zum Schluss, dass Teilkonzernabschlüsse nur in Ausnahmefällen für ihre Adressaten von Bedeutung sein können.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...