Erschienen: 30.11.2004 Abbildung von Schockenhoff | Beruht die Willensfreiheit auf einer Illusion? | 2004 | Hirnforschung und Ethik im Dia...

Schockenhoff

Beruht die Willensfreiheit auf einer Illusion?

Hirnforschung und Ethik im Dialog

lieferbar, ca. 10 Tage

2004. Buch. 34 S. Softcover

Schwabe Basel. ISBN 978-3-7965-2081-5

Produktbeschreibung

Die Freiheit ist ein zweideutiges Phänomen. Innere und äussere Faktoren beeinflussen unsere Willensentscheidungen: Wünsche, Empfindungen, Triebregungen, Umwelteinflüsse.
Inwieweit ist unser Willen also frei? Oder ist Willensfreiheit eine Illusion?

Die Ambivalenz des Freiheitsbegriffes wird auf vielen Ebenen deutlich. So ist die Freiheit - soziologisch betrachtet - abhängig von der gesellschaftlichen Stellung und Anerkennung durch die anderen. Ein Problem, das Eberhard Schockenhoff anspricht, ist die enorme Optionserweiterung aller zentralen Handlungsfelder im Vergleich zu vergangenen Gesellschaften. Heutige Lebensläufe sind einzig auf die Erprobung angewiesen. Ständig sind Entscheidungen zu treffen, verbunden mit dem Verzicht auf die unendlichen anderen Möglichkeiten. Aus diesem Wachstum der äusseren Freiheit ergibt sich jedoch nicht im gleichen Masse eine gewachsene Fähigkeit zur moralischen Selbstbestimmung.

Schockenhoff, der eine kritische Haltung in bioethischen Fragen einnimmt, untersucht weiterhin die Willensfreiheit unter den Gesichtspunkten der aktuellen neurowissenschaftlichen Ansätze. Er kritisiert die Haltung, das menschliche Bewusstsein durch das Zurückführen mentaler Phänomene auf neuronale Vorgänge "erklären" zu wollen. Andererseits bestätigt die gegenwärtige Hirnforschung die Fähigkeit des Menschen, selbstreflektiert seine Freiheit zu vollziehen.

"Freiheit ist ein Gut, das wir uns nur dadurch aneignen können, dass wir es in Anspruch nehmen. Freiheit ist ein Gut, das wir nur besitzen können, indem wir es stets von Neuem erwerben. Freiheit ist schliesslich das Gut, das wir uns nur dadurch aneignen können, dass wir es mit anderen teilen."
(Zitat aus dem Vortrag)

Vorträge der Aeneas-Silvius-Stiftung an der Universität Basel (VASS)
Begründet 1962
Die Aeneas-Silvius-Stiftung veranstaltet seit über 40 Jahren jährlich innerhalb der Universität Basel eine öffentliche Vorlesung eines hervorragenden schweizerischen oder ausländischen Wissenschaftlers.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...