Erschienen: 01.01.2001 Abbildung von Schmidt | Tricksters, Monsters and Clever Girls | 1. Auflage 2001 | 2001 | African Folktales -Texts and D...

Schmidt

Tricksters, Monsters and Clever Girls

African Folktales -Texts and Discussions

lieferbar, ca. 10 Tage

1. Auflage 2001 2001. Taschenbuch. 383 S. 2 Tabellen. Softcover

Rüdiger Köppe. ISBN 978-3-89645-128-6

Format (B x L): 15,5 x 23 cm

Produktbeschreibung

Die Autorin verfolgt mit dem Buch zwei Ziele: Der Leser soll durch afrikanische Erzählungen aus erster Hand unterhalten, der Forscher durch die detaillierte Studie angeregt werden. Die 64 Erzählungen, die von der Autorin zwischen 1960 und 1997 aufgenommen wurden, sind bisher noch nicht veröffentlicht worden. Ihre Bandbreite umfaßt von Mythen, Tiergeschichten, Zauber- und Ogergeschichten und reicht bis hin zu Legenden und Geschichten aus persönlicher Erfahrung.

Teil II des Werkes liefert Hintergrundinformationen zu den Erzählern und zur Verbreitung der Erzählungen im südlichen Afrika. Teil III faßt die theoretische Diskussion der Autorin aus den sieben bereits auf Deutsch erschienenen Bänden (1991-1999) zusammen und aktualisiert sie. Die Analysen sind das Ergebnis 40jähriger Verbundenheit mit der südwestafrikanischen bzw. namibischen Erzählkultur und den Einblicken, die die Autorin gewann, indem sie Hunderten verschiedener Erzähler zuhörte. Obwohl der Schwerpunkt der Studie auf den Überlieferungen der Nama-sprachigen Ethnien liegt, werden diese aber immer im Vergleich zur übrigen afrikanischen Erzählkunst betrachtet. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf die mythischen Trickstergeschichten - den einzigartigen Schatz der Khoisanvölker, aber auch die grundlegenden Fragen der übrigen Genres werden debattiert: Was sind die Charakteristika afrikanischer Zaubermärchen im Vergleich zu den Zaubermärchen der westlichen Welt? Warum genießen die afrikanische Erzähler Tier-Trickstergeschichten trotz der zweifellos moralischen Standards des Helden? Warum lachen Erzähler und Zuhörer, wenn die düsteren Ogergeschichten erzählt werden? Gibt es stilistische Besonderheiten und motivhafte Ausdrücke in den Geschichten über persönlicher Erfahrungen?
Die Autorin möchte die afrikanischen Leser einerseits dazu anregen, ihr lokales Erbe schätzen zu lernen und es auch im Zusammenhang mit anderen afrikanischen und internationalen Überlieferungen wahrzunehmen. Andererseits soll der westlichen Leser ein besseres Verständnis und Achtung vor der afrikanischen Erzählkunst gewinnen.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...