Erschienen: 30.04.2015 Abbildung von Rothe | Organisms – More Than Chemistry | 2015 | 84

Rothe

Organisms – More Than Chemistry

lieferbar, ca. 10 Tage

2015. Buch. 320 S. 50 s/w-Abbildungen, 40 s/w-Tabelle. Softcover

Kovac. ISBN 978-3-8300-8408-2

Format (B x L): 14,8 x 21 cm

Gewicht: 400 g

In englischer Sprache

Produktbeschreibung

In diesem Buch werden naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu Ebenen zusammengefasst, die über der rein chemischen Ebene von Organismen angeordnet sind und diese zu steuern und zu lenken vermögen.
Von herausragender Wirkung sind hier im Besonderen die masselosen zur Übertragung von Information befähigten Quanten, die Photonen. Ihre fundamentale Bedeutung für Organismen geht bereits aus der Tatsache hervor, dass sie zusammen mit den übrigen masselosen Quanten in weitaus größerer Zahl vorkommen als die massebehafteten Quanten und ihnen eine steuernde und regulierende Funktion zukommt. Organismen können Photonen auch selbst generieren und diesen vermittels entsprechender Strukturen eine steuernde und informative Wirkung aufprägen. Dafür liefern z.B. die Mitochondrien ein entsprechendes Beispiel. Die Bildung und Funktion von Photonen in Organismen stellt mithin einen zentralen Bestandteil dieses Buches dar.
Auch im Bereich der Genetik wird zunehmend ein Paradigmenwechsel deutlich. Mittlerweile wurde erkannt, dass die DNA nicht der „Kopf“ einer Zelle ist, sondern mehr dem Speicher eines Computers gleicht, der von der Software gesteuert wird. Diese wird im Bereich der Organismen dem biologischen Feld zugeordnet. Deshalb wird auch auf die Realisierung von Genen eingegangen, die für Proteine kodieren und der Ebene, die über dieser angeordnet ist, der epigenetische Ebene und ihrer Beeinflussung durch Umweltfaktoren. Gene, die für morphologische Eigenschaften kodieren, sind offensichtlich nicht mit solchen zu vergleichen, die für Proteine kodieren. Sie sind vermutlich elektromagnetischer Natur.
Der physikalischen Ebene übergeordnet ist die Ebene der Information. Damit bleibt die Frage nach der Herkunft der in Organismen innewohnenden Information. Nach mathematisch begründeten Überlegungen des Physikers Burkhard Heim erfolgt die Speicherung von Information in transzendenten Räumen und wird von dort über die Zeit in die uns bekannte dreidimensionale Welt und damit auch in Organismen übertragen. Seine diesbezüglichen Erkenntnisse werden in Kurzform erläutert.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...