Erschienen: 30.06.2007 Abbildung von Rößler-Hartmann | Die Ernährungsversorgung als Lernfeld im Alltag der Jugendlichen | 2007 | 131

Rößler-Hartmann

Die Ernährungsversorgung als Lernfeld im Alltag der Jugendlichen

lieferbar, ca. 10 Tage

2007. Buch , Buch. 258 S. 14 s/w-Abbildungen

Kovac. ISBN 978-3-8300-2965-6

Produktbeschreibung

Im Bereich der Ernährungssozialisation sind die individuellen Lernprozesse, wie, wann und in welchem Umfang die eigene Ernährungsversorgung von Kindern und Jugendlichen erlernt wird, ein bisher weitgehend unbearbeiteter Bereich. Die Studie 'Die Ernährungsversorgung als Lernfeld im Alltag der Jugendlichen' von Dipl. Päd. Margot Rößler-Hartmann widmet sich dieser Fragestellung und exploriert das Lernfeld zur Ernährungsversorgung im Lebensalltag von acht Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren. Da die Ernährungsversorgung als notwendige und grundlegende Aufgabe in jedem Privathaushalt anfällt, haben alle Kinder und Jugendliche ein Lernfeld zur Ernährungsversorgung. Diese Lernfelder sind individuell und familienspezifisch und werden im Lebensalltag weder von Erwachsenen noch von der jungen Generation als 'Lernsituationen' betrachtet. Das Erlernen der Ernährungsversorgung findet im Prozess der Ernährungssozialisation eher beiläufig über gemachte Erfahrungen statt.
Grundlegend wird davon ausgegangen, dass die zur Ernährungsversorgung notwendigen Kompetenzen überwiegend im Alltag von Kindern und Jugendlichen erworben werden, indem sie sehen, wie Erwachsene diese Tätigkeiten für sich selbst und/oder für die Familienmitglieder verrichten. Dürfen oder müssen Kinder und Jugendliche diese Tätigkeiten (oder Teile davon) selbst eigenhändig ausführen, wird der Prozess der Kompetenzgenerierung in besonderer Weise angebahnt und vertieft.

Zur wissenschaftlichen Einbettung werden grundlegende Positionen der Haushaltswissenschaft, der soziologischen Ernährungs- und Kindheitsforschung und der Lernpsychologie unter den leitenden Fragestellungen diskutiert. Daraus werden neue Perspektiven auf die 'Erfahrungsräume' zur Ernährungsversorgung im familialen Alltag. Die Kapitel umreißen dazu zentrale Grundlagen, Folgerungen und Fragestellungen zu den Themenbereichen Essen und Ernährung und Ernährungsversorgung im Haushalt. Ferner ist die Auseinandersetzung mit der Alltäglichen Lebensführung im Haushalt, die Frage nach der Mithilfe von Kindern und Jugendlichen im Haushalt und zuletzt die Bedeutung des Haushalts als Lern- und Erfahrungsraum Gegenstand der Bearbeitung. Strukturierungen und Kategorien der soziologischen Forschung zur Alltäglichen Lebensführung (Voß et al.) und der Diskussion um Lernen und Kompetenzentwicklung werden genutzt, um das komplexe Feld des Haushalts neu zu strukturieren und analytisch für die Fragestellung zu durchdringen.

Für die empirische Untersuchung wurde ein Untersuchungsdesign entwickelt, das den Alltag der Jugendlichen aus deren Perspektive in den Blick nimmt. Fokussierte Interviews konnten die Spektren der familialen Ernährungsversorgung aufzeigen.
Herausgearbeitet wurden unter anderem zentrale Strukturdimensionen und Merkmale von Lernsituationen sowie Lernvorgänge zur Nahrungszubereitung. Insbesondere ergeben sich aus Rhythmen und Gewohnheiten in den Tagesverläufen der befragten Jugendlichen kompetenzfördernde oder Kompetenzen verhindernde Konstellationen. So werden beispielsweise viele Jugendliche 'just in time' mit einer warmen Speise beim Mittagessen versorgt. Steht das zubereitete Mittagessen bereit, wenn die Jugendlichen von der Schule heimkommen, entgeht ihnen die Möglichkeit, den Entstehungsprozess der Speisen zu verfolgen oder sich an ihm zu beteiligen. Alltägliche, bisher wenig reflektierte Prozesse bekommen unter der Perspektive des Lernens eine neue Bedeutungen und fordern zur Umbewertung heraus.

Deutlich wird im Prozess der Kompetenzgenerierung eine geschlechtsspezifische Differenzierung. Nach wie vor werden von den Geschlechtern unterschiedliche Arbeitsbereiche der Nahrungszubereitung bevorzugt (backen/kochen/grillen). Ferner werden die Arbeitsbereiche der Ernährungsversorgung je nach Geschlecht unterschiedlich ausgeführt (Einkaufen/Nahrungszubereitung/Ordnungs- und Reinigungsarbeiten).

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...