Erschienen: 31.10.2017 Abbildung von Queckbörner | Englands Exodus | 1. Auflage | 2017 | beck-shop.de

Queckbörner

Englands Exodus

Form und Funktion einer Vorstellung göttlicher Erwählung in Tudor-England

lieferbar, ca. 10 Tage

Fachbuch

Buch. Softcover

2017

596 S. Kt.

ISBN 978-3-8376-3893-6

Format (B x L): 15.6 x 23.8 cm

Gewicht: 1022 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Histoire

Produktbeschreibung

Die Überzeugung, von Gott erwählt zu sein, prägte die englisch-britische Geschichte nachhaltig. Doch wann und wie kam es dazu, dass sich diese Vorstellung so eng mit der englischen Identität verband? Boris Queckbörner analysiert den ideengeschichtlichen Entwicklungsprozess der englischen Reformation zwischen den Herrschaftszeiten Heinrichs VIII. und Elisabeths I. Der alttestamentliche Exodus fungierte hierbei als Orientierungswissen und argumentativer Bezugspunkt, um reformatorisches Gedankengut zu vermitteln. Vor allem ermöglichte das biblische Narrativ es, bestehende Wissensbestände und alte Gewissheiten zu diskursivieren, neu zu ordnen und darüber letztlich Innovationen zu schaffen und zu legitimieren. Die gesellschaftliche Verfestigung des Glaubens an die göttliche Erwählung Englands muss dabei als ein wesentliches Resultat dieser kontinuierlichen Verargumentierung angesehen werden.

Top-Produkte dieser Kategorie

Autoren

  • Rezensionen

    Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...