Detailsuche

Fachinfo-Magazin - Hohe Schmerzensgeldbeträge (HSB) - Ausgabe 03/2018

Fälle und rechtliche Beurteilungen
Schwere Hirnschädigungen weil Badeaufsicht falsch handelt
eZeitschrift 
2018. Zeitschrift. 15 S. Pdf-Format
ffi Verlag
Vorauflage:
Ein zwölfjähriges Mädchen verfängt sich in einer Boje und wird zu spät von der Badeaufsicht gerettet. Die Bade- und Benutzungsordnung bestimmte, dass die Benutzung der Anlage auf eigene Gefahr und Verantwortung erfolge. Bei Unfällen trete eine Haftung nur ein, wenn dem Badepersonal Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werde. Die Klage des Mädchens wurde vor dem Landgericht daher zunächst abgewiesen. Vom Bundesgerichtshof wurde dann eine Beweislastumkehr hinsichtlich der Kausalität bei grobem Verstoß gegen die Überwachungspflichten der Badeaufsicht angenommen.

In welchen Fällen kommt es zur Beweislastumkehr? Wie viel Schmerzensgeld steht dem Mädchen zu?


Im Fachinfo-Magazin HSB stellt RiBGH Wolfgang Wellner diesen und vier weitere Fälle vor, bei denen Schmerzensgelder zwischen 40.000 und 500.000 Euro zuerkannt wurden:

  • Schmerzensgeldanspruch des Erben bei lebens- und leidensverlängernden Maßnahmen
  • Hypoxischer Hirnschaden wegen unterlassener Bluttransfusion bei einer während einer OP reanimierten Patientin
  • Schmerzensgeld bei gravierenden Bauchverletzungen
  • Schwerer Verkehrsunfall einer jungen Mutter
Sofort lieferbar
immer aktuell
0,00 €
inkl. MwSt.
kostenlos
Webcode: beck-shop.de/chcask
Erscheinungsweise: Das Fachinfo-Magazin „Hohe Schmerzensgeldbeträge“ (HSB) erscheint alle vier Monate.


Hier kostenlos Herunterladen

Herausgeber: link iconWolfgang Wellner, RiBGH