Detailsuche
Ankündigung

Emmerich / Habersack

Aktien- und GmbH-Konzernrecht

Kommentar
Jetzt vorbestellen!
Kommentar 
9. Auflage 2019. Buch. Rund 1150 S. Hardcover (In Leinen)
C.H.BECK ISBN 978-3-406-71953-0
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Vorauflage:
Zum Werk
Der eingeführte Kommentar erscheint nunmehr bereits in 9. Auflage. Die Gesetzgebung, aber auch die Entwicklung der höchstrichterlichen Rechtsprechung und deren Rezeption in der Literatur haben nach kurzer Zeit eine weitere Neuauflage dieses erfolgreichen Werks zum Konzernrecht erforderlich gemacht.

Vorteile auf einen Blick
  • erfolgreicher Konzernrechts-Kommentar
  • mit Schwerpunkt auf aktueller Rechtsprechung
  • bereits in 9. Auflage

Zur Neuauflage
wertet die umfangreiche Rechtsprechung insbesondere des BVerfG, des BGH und der Oberlandesgerichte, die das Recht der verbundenen Unternehmen maßgeblich fortentwickelt hat, umfassend aus.
Eingearbeitet sind die jüngsten Änderungen des AktG durch das:
  • Abschlussprüfungsreformgesetz
  • CSR-RL-UmsetzungsgesetzZweites Finanzmarktnovellierungsgesetz
  • Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdienste-RL
Die Kommentierung der §§ 33 ff. WpHG über die Veröffentlichung von Veränderungen des Stimmrechtsanteils an einer börsennotierten Gesellschaft wurde infolge des Zweiten Finanzmarktnovellierungsgesetzes mit geänderter Paragraphenzählung erheblich umgestaltet.
Berücksichtigung fand die Rechtsprechung zu Scheinauslandsgesellschaften und Niederlassungsfreiheit, zum Squeeze out von Minderheitsaktionären und deren Barabfindung.

Zielgruppe
Für Richter, Rechtsanwälte, Notare, Unternehmensberater.
Versandkostenfrei
auch mit Aktualisierungsservice bestellbar
aktuellster Stand
vorbestellbar, wir liefern bei Erscheinen

Erscheint vsl. Juli 2019

ca. 159,00 €
inkl. MwSt.
Unser Aktualisierungsservice: Sie erhalten Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung, wenn Sie im Warenkorb "mit Aktualisierungsservice" auswählen!
Webcode: beck-shop.de/bwxfbw
Von link iconProf. em. Dr. Volker Emmerich, Richter am Oberlandesgericht a.D., link iconProf. Dr. Mathias Habersack