Erschienen: 30.09.2008 Abbildung von Priddat | Karl Marx | 2008 | Kommunismus als Kapitalismus 2... | 13

Priddat

Karl Marx

Kommunismus als Kapitalismus 2ter Ordnung: Produktion von Humankapital

lieferbar (3-5 Tage)

2008. Taschenbuch. 118 S. Softcover

Metropolis. ISBN 978-3-89518-712-4

Format (B x L): 13,5 x 20,8 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Ökonomische Essays; 13

Produktbeschreibung

Aus der Einleitung
Karl Marx ist mit dem Niedergang des real existierenden Sozialismus nicht mit untergegangen, sondern bleibt eine intellektuelle Potenz. Nat?rlich sind wir von seiner geschichtsphilosophischen Attitude des 19. Jahrhunderts heute nicht mehr begeisterbar. Auch halten wir seine Krisentheorie f?r fragil. Aber lesen wir ihn anderes, offenbaren sich moderne Aspekte, die wir ohne weiteres aufnehmen k?nnen, ohne uns in seiner Fortschrittsmetaphysik zu verlieren. Um das zu verstehen, bedarf es einer Rekonstruktion seiner Metaphysik der Produktion (Kap. 2). Der eigentliche Modernisierungsschritt aber ist die Analyse des Marxschen "Kommunismus", der fast ein liberales Modell anbietet: eine Bildungswelt des human capital (Kap. 3). Marx bleibt bei seinen wenigen Skizzen des Kommunismus extrem knapp, aber in den "Grundrissen" steht eine "?konomie der Zeit", die erkl?rt, was den Menschen geboten werden m?sse im Kommunismus, dass sie Menschen bleiben und werden.
Dass Marx l?ngst anders verortet wurde, zeigt sich in der Reinterpretation Walter Benjamins "Kapitalismus als Religion" (Kap. 4). Und dass Marxisten heute andere Antworten geben m?ssen, als sie noch immer meinen (be-) fragen zu d?rfen, wird an einer Dekonstruktion einer Position Elmar Altvaters sichtbar, die in Kap. 5 angef?gt ist.
Eindeutig wird Marx hier ausgebeutet: in Richtung eines tastenden Modernisierungsdenkers. So k?nnten wir ihm treu bleiben.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...