Erschienen: 16.06.2005 Abbildung von Piroth | Zur Sprachlautkonstituierung im phonetischen Wahrnehmungsprozess | Reprint 2011 | 2005

Piroth

Zur Sprachlautkonstituierung im phonetischen Wahrnehmungsprozess

lieferbar ca. 10 Tage als Sonderdruck ohne Rückgaberecht

149,95 €

inkl. Mwst.

Reprint 2011 2005. Buch. IX, 279 S. Hardcover

De Gruyter. ISBN 978-3-11-018279-8

Format (B x L): 15,5 x 23 cm

Gewicht: 572 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Linguistik – Impulse & Tendenzen; 7

Produktbeschreibung

Die Arbeit ist im Bereich der perzeptiven Phonetik angesiedelt und hat die Wahrnehmung von Sprachlauten zum Gegenstand. Der theoretische Teil beinhaltet einen historischen Überblick über die Geschichte der perzeptiven Phonetik und eine Überarbeitung der Definition des Gegenstandsbereichs der Phonetik. Für die experimentelle Untersuchung wurden Experimente zur kategorialen Wahrnehmung synthetisierter Silben entwickelt und die Ableitung unbewusster Reaktionen des autonomen Nervensystems sowie akustisch evozierter Potenziale mit einbezogen. Insgesamt belegt die Untersuchung, dass die Konstituierung von Sprachlauten auf einer Interaktion von aktueller Verarbeitung und Aktivierung langzeitgespeicherter Repräsentationen beruht und diese in verschiedenen Varianten auftritt. Konkret liefern die Ergebnisse Indizien für die Existenz eines speziellen zentralnervösen Sprachprozessors neben dem allgemein auditorischen Mechanismus, die beide für die Sprachlauterkennung herangezogen werden können.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...