Erschienen: 29.04.2013 Abbildung von Pape | Der Schutz der Presse im bewaffneten Konflikt | 1. Auflage 2013 | 2013

Pape

Der Schutz der Presse im bewaffneten Konflikt

lieferbar, ca. 10 Tage

1. Auflage 2013 2013. Buch. 240 S. Softcover

BWV. ISBN 978-3-8305-3168-5

Format (B x L): 15,3 x 22,7 cm

Produktbeschreibung

Journalisten, die in Konfliktgebieten arbeiten, sind durch das Völkerrecht geschützt. An der Reichweite und Effektivität der Schutznormen bestehen Zweifel, denn die Anzahl getöteter Journalisten steigt beständig, Presseeinrichtungen werden immer wieder beschädigt und Presseerzeugnisse zensiert. Diese Arbeit betrachtet den Schutz der Presse in Konfliktzeiten aus dem Blickwinkel des humanitären Völkerrechts, der internationalen Menschenrechte und des Völkerstrafrechts, und widmet sich der Frage, ob die völkerrechtlichen Regeln ausreichend sind. Untersucht werden Inhalt, historische Grundlagen und Durchsetzung von Art. 79 des Ersten Zusatzprotokolls zu den Genfer Konventionen von 1949. Die Arbeit erörtert zudem die Normen zum Schutz von Kriegsberichterstattern sowie die Regelungen des humanitären Völkerrechts, die Presseangehörige als Zivilpersonen bzw. Presseeinrichtungen als zivile Objekte schützen. Dargestellt und analysiert werden schließlich die für die Presse relevanten Vorgaben aus den internationalen Menschenrechten, insbesondere aus der Meinungs- und Informationsfreiheit, sowie aus dem Völkerstrafrecht.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...