Detailsuche

Okun

Unbegrenzte Möglichkeiten

Brinkmann - Burroughs - Kerouac
2005. Buch. 327 S. Softcover
Aisthesis Verlag, Bielefeld ISBN 978-3-89528-460-1
Unbegrenzt erscheinen den Herausgebern von Acid, Rolf Dieter Brinkmann und Ralf Rainer Rygulla, 1969 die ästhetischen und semantischen Möglichkeiten der Beat-Literatur. Von der 'neuen amerikanischen Szene' geht etwas "wie Beat-Glückseligkeit aus, was zum Überschreiten aufforderte [.]." In vergleichenden Studien zu Brinkmann, Burroughs und Kerouac werden die vielfältigen Facetten der Überschreitung als ambivalentes Wechselspiel von Dekonstruktion und Entgrenzung untersucht - als Dekonstruktion von Geschlechterdualismus und 'klassischer' Körperlichkeit zugunsten einer pluralen, grotesken und momentanen Konzeption von Sexualität, Geschlecht und Körper, in einer Poesie, die das logische Bewußtsein ausschaltet. Geläufigen (Vor-)Urteilen, Beat-Literatur sei sexistisch und literarisch minderwertig, ihre Rezeption stehe unter dem Vorzeichen von Anti-Amerikanismus und falle in die Rubrik 'Popliteratur', wird genauer nachgegangen.

Inhalt:
Einleitung
1. 'The Beat Goes on': Beat-Begriffe
1.1. "The Unspeakable Visions of the Individual": Grenzen der Definierbarkeit
1.2. 'Grenzwertig': Rezeptionsverläufe
2. Vorgehen und Erkenntnisinteresse

I. Transgressionskonzepte
1. Inversion, Dekonstruktion, Entgrenzung
2. Transgression und Sexualität
2.1. Transgressive Erotik: Entgrenzung
2.2. Affirmative Sexualität: Sexualität im Wirkungsbereich der Macht
3. Transgression und Körperlichkeit
3.1. Transgression durch Natur: Der Körper im Zeichen der Materialität
3.2. Transgression trotz Kultur: Dekonstruierende Körper
3.3. Groteske Körper als Subversion von Geschlossenheit und Identität
4. Transgression und Geschlecht

II. Transgressive Poetik
1. Entgrenzung: Die neue Sinnlichkeit der "poet-politicians"
1.1. Sprachskepsis: Sprache als Sinnlichkeitspanzer
1.2. Grenzenlose Stille: "Laßt den Stille-Virus frei!"
1.2.1. Das "simple image": Gegenwärtigkeit, Intensität, 'In-der-Welt-Sein'
1.2.2. Film in Worten: Gegen Logik, für ein "revitalizing of language"
1.2.3. "Grenzwörter": Alles ist stilvoll
1.3. Entgrenzung alter Subjektivität: "Voice of personality" oder: "Sluice-of-life school"
2. Dekonstruktion: "Dieses Entweder-Oder, eine alte Schwarz-weiß Show"
2.1. "Kunst schreitet nicht fort, sie erweitert sich"
2.2. Wider die "Angst-Szene Kultur": Lebenskunst und Genremix

III. Transgressiver Stoff
1. Transgression und Sexualität: "Sensorische Gemische"
1.1. Sexualität und Beat Generation: "Sex Mystique"
1.2. William S. Burroughs: "Cut the Sex & Dream Utility Line"
1.2.1. "Death in orgasm" statt "porno culture"
1.2.2. Allmächtiger Diskurs-Sex
1.2.3. Sex als "basic recognition"
1.3. Jack Kerouac: "Zen Free Love Lunacy"
1.3.1. "Erotik der Herzen" und Entgrenzung
1.3.2. Gewaltsame Erotik
1.3.3. "Like love", oder: Die Unmöglichkeit der Entgrenzung ohne "true love"
1.4. Rolf Dieter Brinkmann: "Spielautomatenidiotie des Sex"
1.4.1. Sex heute: Verwertung statt Verausgabung
1.4.1.1. "Kranker Sex": Die Liebe als Fessel sexueller Transgression
1.4.1.2. Transgressive Erotik im "word-lock"
1.4.2. Entgrenzende Erotik: Aufhebung von Dualismen
2. Transgression und Geschlecht: "Inter-Sex"
2.1. "Babes in Boyland" oder "crisis in masculinity"? Die Grenzen des Geschlechts
2.2. William S. Burroughs und die Vielfalt der Geschlechtermodelle: "The human body is scandalously inefficient"
2.2.1. Die Frau: "Basic mistake" und "poison juice"
2.2.2. Dogmatische Männlichkeit: Reduktion von Vielfalt
2.2.3. "Gendernauts": Die Offenheit von Geschlecht"
2.3. Jack Kerouac: Anti-Männer und die Macht der Sinnlichkeit
2.3.1. Frauen als "Another Roadside Attraction", passive Naturwesen und "spoilsports"
2.3.2. Ambivalente weibliche Erotik: Sexobjekte, Huren, sexuelle Selbstbestimmung
2.3.3. Postfeministische Mädchen: Sinn und Sinnlichkeit
2.3.4. Anti-Männer: 'Hysterical hypes' und 'sissies'
2.3.5. Auflösung der Geschlechter
2.4. Rolf Dieter Brinkmann: Verschärfung des Geschlecht
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
42,80 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/ghcu