Detailsuche

Ohms

Konzernabschlüsse national und international

Eine vergleichende Darstellung der Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS
2005. Buch. 102 S. Softcover
Ibidem ISBN 978-3-89821-521-3
Das Werk ist Teil der Reihe:
EU-Gesetzgebung und jeweilige nationale Umsetzung machen es für einen Großteil kapitalmarktorientierter deutscher Konzerne seit diesem Jahr erforderlich, ihre Rechnungslegung nach den internationalen Vorschriften IFRS durchzuführen. Andere Konzerne dürfen wahlweise anstatt nach HGB gemäß IFRS bilanzieren. Ebenso ist es Einzelunternehmen unter bestimmten Umständen gestattet, einen IFRS-Jahresabschluss zu erstellen.

Unverzichtbar wird es daher für alle, die sich im Rahmen von Studium oder Beruf mit Rechnungslegung befassen, Kenntnisse im deutschen Bilanzrecht und im Bereich der IFRS und insbesondere in der Konzernrechnungslegung nach beiden Systemen zu erwerben und immer wieder zu aktualisieren.

Dabei leistet das vorliegende Buch von Verena Ohms unentbehrliche Hilfe, in dem die wesentlichen Grundlagen der Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS vergleichend dargestellt und wesentliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet werden. Mit einbezogen ist sowohl die Neuregelung des HGB durch das BilReG als auch IFRS 3 – Business Combinations, der IAS 22 ablöst.

Juristisch fundiert und ökonomisch orientiert, gewährt das Buch dem Leser einen aktuellen Einblick in wesentliche Fragen der Konzernrechnungslegung auf nationaler und internationaler Regelungsebene. Dabei erfolgt eine rechtlich präzise, dennoch verständliche Darstellung der bilanziellen Behandlung von Konzernen sowie eine individuelle Begutachtung konzernbilanzrechtlicher Fragestellungen.
Versandkostenfrei
lieferbar, ca. 4 Wochen
22,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/kxuq
Von: link iconVerena Ohms. Reihe herausgegeben von: link iconJörn Altmann