Detailsuche

Offermann

"Sie aber begriffen nichts davon, und der Sinn der Rede war ihnen verborgen, und sie verstanden nicht, was damit gesagt war.?"

Quinquagesimalpredigten über Lk 18,31-43 von Gregor bis Luther
2010. Buch. 463 S. Softcover
Logos ISBN 978-3-8325-2648-1
Format (B x L): 14,5 x 21 cm
Julia Offermann beschäftigt sich mit lateinischen und deutschen Quinquagesimalpredigten von Gregor dem Großen bis Martin Luther und verbindet damit mediävistische Sprach- und Literaturwissenschaft, Liturgiewissenschaft, Dogmatik, neutestamentliche Exegese und Pastoraltheologie. Eingestellt in den größeren Zusammenhang von Kirchen- und Predigtgeschichte sowie auch von Perikopen- und Fastnachtsforschung bietet die Monographie einen fundierten Einblick in die von der Spätantike bis in die Neuzeit hineinreichende Verbindung von `Tradition und Innovation' bei der Auslegung biblischer Texte, hier paradigmatisch von Lk 18,31-43, sie analysiert sprachliche Stereotypen, theologische Argumentationsmuster und theologische Themen, um die Ergebnisse für eine Bestimmung des `Sitzes im Leben' der untersuchten Predigten und predigtähnlichen Texte fruchtbar zu machen. - Die im zweiten Band präsentierten Übersetzungen dieser Texte erleichtern durch ihre graphische Gestaltung die Wahrnehmung ihrer traditionsgebundenen Auslegungsmomente und ergänzen den ersten, untersuchenden Band durch einen ausführlichen Stellenkommentar.
Versandkostenfrei
lieferbar, ca. 10 Tage
47,50 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/rcwlg