Detailsuche

Offe

Berufsbildungsreform

Eine Fallstudie über Reformpolitik
1975. Buch. 328 S. Softcover
Suhrkamp ISBN 978-3-518-10761-4
Format (B x L): 10,9 x 17,7 cm
Gewicht: 210 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Das noch zu Zeiten der Großen Koalition verabschiedete Berufsbildungsgesetz von 1969, das die Ausbildungsverhältnisse der Lehrlinge im Betrieb regelt, hat dem Status quo kaum etwas hinzugefügt. Seitdem hat die sozialliberale Koalition die Aufwertung des Status der Lehrlinge und ihrer Ausbildungsverhältnisse, die Modernisierung der Berufsausbildung und ihre Angleichung an die Bedingungen der Sekundarstufe II zu einem mit hoher Priorität ausgestatteten Programmpunkt gemacht. Bislang ist es jedoch nur zu einer Reihe von Einzelmaßnahmen und, vor allem, zu einer Polarisierung in diesem Politikbereich gekommen. Inzwischen wird die denkbare Substanz einer Novellierung immer skeptischer beurteilt. – Ausgehend von einem Strukturmodell des kapitalistischen Staates und einer Charakterisierung der spezifischen Steuerungsleistung, die ihm vom ökonomischen System abgefordert ist, untersucht Claus Offe den Politikverlauf der Berufsbildungsreform nach 1969. An einem – kaum atypischen – Fall werden allgemeine Strukturen der Politikentwicklung aufgedeckt. Damit verfolgt der Autor die Absicht, einer theoriepolitischen Tendenz entgegenzuwirken, die sich durch 'Kritik der politischen Ökonomie' eine 'Kritik der Politik' glaubt ersparen zu können
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
16,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bixylt