Detailsuche

Ötsch / Hirte / Nordmann

Krise? Welche Krise!

Zur Problematik aktueller Krisendebatten
1., Auflage 2010. Taschenbuch. 250 S. Softcover
Metropolis ISBN 978-3-89518-800-8
Format (B x L): 13,5 x 20,8 cm
Das Werk ist Teil der Reihe:
Krise! Welche Krise?
Seit 2008 hat die Krise die Welt fest im Griff. Gleichgültig, ob sie für beendet erklärt oder der baldige Untergang prophezeit wird: Keine politische und wirtschaftliche Debatte kann aus ihrem Schatten treten. Der Diskurs über die Krise spiegelt den Diskurs über die Gesellschaft selbst wieder.
Der vorliegende Band will dem Phänomen der jüngsten Krise grundsätzlich auf die Spur kommen. Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen wagen einen Versuch, die Große Krise einzuordnen. Was ist eine Krise, wie können wir sie theoretisch fassen? Ist der Kapitalismus grundsätzlich krisenanfällig oder sind es seine jeweiligen politisch gemachten Formen, die in die Krise führen? Welche Entwicklungen haben in die Krise geführt, welchen Beitrag haben marktradikale Denkweisen geleistet? Geht die neoliberale Epoche zu Ende? Wie könnte sich die Gesellschaft in der Krise und durch sie verändern?
Die Beiträge dieses Bandes wollen erste vorsichtige Antworten geben. Sicher scheint nur, dass jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt werden, und nur wenige darauf vorbereitet sind.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
28,00 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/bvowv