Erschienen: 30.09.2008 Abbildung von Oetjen | Der Einfluss blickwinkelabhängiger Leuchtdichteunterschiede auf die Bildschirmarbeit | 2008

Oetjen

Der Einfluss blickwinkelabhängiger Leuchtdichteunterschiede auf die Bildschirmarbeit

lieferbar, ca. 10 Tage

128,00 €

inkl. Mwst.

2008. Buch. 554 S. 93 s/w-Abbildungen, 62 s/w-Tabelle. Softcover

Kovac. ISBN 978-3-8300-3620-3

Format (B x L): 14,8 x 21 cm

Gewicht: 673 g

Produktbeschreibung

Welche Bildschirmtechnologie ist für welche Nutzergruppe bei welcher Arbeitsaufgabe am besten geeignet? "Am besten geeignet" bezieht sich darauf, dass Informationen die auf dem Bildschirm dargestellt werden, möglichst schnell und ohne Fehler und mit möglichst geringen visuellen Beschwerden erkannt werden können.
Können Flachbildschirme halten was sie versprechen? Ist also gerechtfertigt, dass sie die ältere Kathodenstrahlmonitortechnologie fast vollständig von unseren Schreibtischen verdrängt haben? In dieser Studie wird die Nützlichkeit von Liquid Crystal Displays (LCDs - Flachbildschirmen) untersucht. Dazu werden Methoden und Maße entwickelt, die eine reliable und reproduzierbare Bestimmung der Einsetzbarkeit von LCDs ermöglicht (er werden sowohl physikalische Bildschirmeigenschaften als auch die Leistung und Beurteilung von Nutzern während der Bildschirmarbeit erfasst).
LC-Bildschirme unterliegen blickwinkelabhängigen Leuchtdichteunterschieden, die die Sichtbarkeit beeinflussen (Anisotropie). Sie spielen eine Rolle, wenn Bildschirminhalte nicht in der Bildschirmmitte dargeboten werden, wenn ein Nutzer mehrere Monitore gleichzeitig überwachen muss oder wenn mehrere Nutzer mit demselben Bildschirm arbeiten.
Die zunehmende Verbreitung von Bildschirmarbeitsplätzen impliziert eine zunehmende Diversifizierung von Bildschirmnutzern, Arbeitsplatzsettings und Arbeitsaufgaben. Zu allen drei Bereichen wurden experimentelle Untersuchungen durchgeführt.
Die Studie belegt, dass Anisotropie einen entscheidenden (negativen) Einfluss auf die visuelle Leistung von Nutzern hat. Je größer das Ausmaß an Anisotropie ist, desto langsamer können Nutzer auf dem Bildschirm dargestellte Informationen erkennen. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse werden damit wichtige praktische Hinweise zum optimalen Einsatz von Bildschirmen geliefert.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...