Detailsuche

Oesterdiekhoff

Die geistige Entwicklung der Menschheit

2009. Buch. 520 S. Hardcover
Velbrück Wissenschaft ISBN 978-3-938808-72-6
Format (B x L): 14 x 22 cm
Der vorliegende Band behandelt wesentliche Grundstrukturen der kognitiven und sozialen Entwicklung der Menschheit. Er untersucht das Zusammenspiel von psychisch-kognitiver und sozialhistorischer Entwicklung.
Den Schlüssel zum Verständnis der geistigen Entwicklung der Menschheit liefert die Entwicklungspsychologie. Die Entwicklung des formal-operationalen Denkens in der Kulturgeschichte der letzten Jahrhunderte ist die Grundlage der Entwicklung der Naturwissenschaften im heute gültigen Sinne, der Entstehung der Industriemoderne, der Aufklärung, des Humanismus und der weiteren kulturellen Revolutionen. Die Bevölkerungen vormoderner Gesellschaften sind demgegenüber durch einfachere kognitive Strukturen charakterisiert. Erst unter Berücksichtigung dieses Sachverhalts kann man die lange Dauer der Altsteinzeit verstehen. Ferner ist auf diese Weise zu erklären, weshalb weder die antiken Hochkulturen noch die asiatischen Zivilisationen den Durchbruch zur Industriemoderne schafften.

Der Band stellt die entscheidenden kognitiven Transformationen auch am Beispiel der Entwicklung des Verständnisses der Natur, der Entwicklung der Wissenschaften, der Philosophie, des Strafrechts und der Moral dar. Er liefert vor allem an den Beispielen Strafrecht und Grausamkeitskultur den schlüssigen Nachweis, dass es entgegen gängigen Annahmen tatsächlich eine moralische Entwicklung der Menschheit gegeben hat. Damit setzt das Werk einschlägige Traditionen der Klassiker fort und steht vor allem in der Traditionslinie von Soziologen wie A. Comte, E. Durkheim, M. Weber, N. Elias, aber auch von Philosophen wie E. Cassirer und L. Lévy-Bruhl, Ethnologen wie E. Tylor und J. Frazer sowie Psychologen wie J. Piaget, H. Werner und A. Luria.
Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
44,90 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/tmjux