Erschienen: 30.09.2007 Abbildung von Nehr | Das sentimentalische Objekt | 2007

Nehr

Das sentimentalische Objekt

Die Kritik der Romantik in Gustave Flauberts 'Education sentimentale'

lieferbar, ca. 10 Tage

2007. Buch. 337 S. 11 Illustrationen. Hardcover

Carl Winter. ISBN 978-3-8253-5403-9

Format (B x L): 16,5 x 24,5 cm

Das Werk ist Teil der Reihe: Studia Romanica; 138

Produktbeschreibung

Was hält die beiden großen Themen der Éducation sentimentale, die Liebe und die Revolution von 1848, zusammen? Es ist, wie die Studie Das sentimentalische Objekt zeigt, der „sentimentalisme“, den Flaubert als vorherrschenden „état psychologique“ seiner Generation bestimmt. In ihm ist der eigentliche Gegenstand des großen Zeitromans zu sehen.

Von dieser These ausgehend und unter Einbeziehung von Zeugnissen aus Kunstproduktion, Philosophie und Gesellschaftstheorie untersucht die Arbeit die Quellen und Funktionsweisen einer von Flaubert argwöhnisch beobachteten kollektiven Mentalität. Ihre Kritik erfährt diese Mentalität im „style“. Dessen radikale Konzeption bei Flaubert stellt die Studie heraus: Der Stil ist Mittel der Erkenntnis. Nicht allein ironisch negierend, sondern mit der Härte, Schärfe und List eines „coup de stylet“ analysiert Flaubert -auf der Darstellungsebene seines Romans - die Herkunft, aber auch die Instrumentalisierbarkeit des sentimentalischen Bewusstseins und des kollektiven Sprach- und Bildinventars seiner Zeit.

Gesamtwerk

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Autoren

  • Dieses Set enthält folgende Produkte:
      Auch in folgendem Set erhältlich:
      • nach oben

        Ihre Daten werden geladen ...