Detailsuche

Müller

Das österreichische Regulierungsbehördenmodell

Eine Untersuchung der verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Problemstellungen des zweistufigen Regulators in den Sektoren Telekommunikation, Energie und Schieneninfrastruktur
2010. Buch. XXI, 568 S. Softcover
Verlag Österreich ISBN 978-3-7046-6197-5
Bei der Liberalisierung von Telekommunikation, Energieversorgung und Schieneninfrastruktur schuf der österreichische Gesetzgeber eine für Europa einzigartige, zweistufige Regulierungsinstanz: einerseits eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die gegenüber dem jeweiligen Ministerium weisungsgebunden ist, andererseits eine Kollegialbehörde mit richterlichem Einschlag. Der Autor diskutiert die daraus resultierenden verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Probleme und macht Vorschläge für die Neuorganisation der Regulierungsbehörden.
Versandkostenfrei
lieferbar, ca. 10 Tage
116,68 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/zptor