Detailsuche

Müller

Die Aufklärung

2002. Buch. X, 160 S. Softcover
De Gruyter Oldenbourg ISBN 978-3-486-55764-0
Gewicht: 253 g
Das Werk ist Teil der Reihe:
Die Aufklärung, die in Deutschland von mehreren Zentren ausging und stark akademisch geprägt war, hatte nicht nur eine intellektuelle Dimension. Sie war auch eine praxisbezogene Bewegungen, die die intellektuellen Erkenntnisse in einen vernünftig gestalteten Alltag einbauen wollte. Die Aufklärung rief nicht nur spezifische Formen der Geselligkeit und Kommunikation hervor, sondern veränderte auch die Medienlandschaft des 18. Jahrhunderts. Mit diesen Aspekten beschäftigt sich der sozialhistorisch geprägte enzyklopädische Überblick, während der Forschungsbericht die Rezeptionsgeschichte der Aufklärung referiert und auf neuere Forschungsschwerpunkte wie die katholische Aufklärung, die Frauen- und Geschlechtergeschichte und die Aufklärung als Kunstepoche eingeht. Eine thematisch gegliederte Bibliografie rundet den Band ab. Winfried Müller ist Professor für Sächsische Landesgeschichte an der Technischen Universität Dresden und Direktor des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V. in Dresden. Aus der Presse: "Müllers vorzügliche Arbeit, nach Inhalt und Diktion von großer Stringenz und Klarheit, gibt eindrucksvoll Zeugnis von der souveränen Beherrschung des Gegenstandes; sie eignet sich deshalb als Arbeitsinstrument und Kompendium in einem - und als Literaturhinweis, den man in künftigen Arbeiten zur Aufklärung durchaus auch pars pro toto geben darf." Manfred Heim, in; Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte (2002)

Zielgruppe

Studierende und Dozenten der Geschichte und benachbarter Disziplinen

Versandkostenfrei
lieferbar (3-5 Tage)
21,95 €
inkl. MwSt.
Webcode: beck-shop.de/brcmg